Vier Mal Edelmetall für heimische Imker

Vier Mal Edelmetall für heimische Imker

Zwei Gold- und zwei Silbermedaillen gab es für den Bienenzuchtverein Saarburg bei der Honig-Prämierung des Imkerverbandes Rheinland.

Saarburg. (red) Auch im Jahr 2007 organisierte der Imkerverband Rheinland, der in seinem Verbandsgebiet rund 5400 Imker mit circa 40 000 Bienenvölkern betreut, in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz eine Honig-Prämierung. Der Bienenzuchtverein Saarburg erhielt dabei für vier Honige erstklassige Platzierungen. Imker Günther Emmerich aus Saarburg holte Gold ebenso wie die Lebenshilfte Trier, Zweigstelle Hofgut Serrig. Norbert Lui aus Irsch freute sich über zwei Mal Silber. Überreicht wurden die Preise im Bürgerhaus Kottenheim durch den Präsidenten der Landwirtschaftskammer Norbert Schindler, Peter Fuchs vom Ministerium Mainz und Bienenkönigin Esther Andries.Insgesamt wurden 307 Honige zur Prämierung eingereicht. Neben der chemischen und sensorischen Prüfung, der Pollenanalyse, welche in Mayen durchgeführt wurde, untersuchte die Universität Hohenheim in Stuttgart die Honige auf Rückstände. Auch hierbei wurde die herausragende Qualität und Naturbelassenheit der Honige bestätigt.Nach wie vor ist der Pro-Kopf-Verzehr der Deutschen Verbraucher mit 1,4 kg Honig im Jahr der weltweit höchste. Einheimische Honigbienen decken jedoch nur circa 25 bis Prozent der in Deutschland jährlich verspeisten 100 000 Tonnen.

Mehr von Volksfreund