1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Viertes Konzert der Bauers Brass Band in Mannebach: Die Gruppe lässt den Geist von Udo Jürgens wiederauferstehen.

Lokale Kultur : Hommage an einen unsterblichen Künstler

Viertes Konzert der Bauers Brass Band in Mannebach: Die Gruppe lässt den Geist von Udo Jürgens wiederauferstehen.

  Wann ist man berühmt? Ganz bestimmt, wenn die Karten eines angekündigten Konzertes binnen kürzester Zeit vergriffen sind. Zweimal ist das bei „Hallo Udo“ schon passiert, dem Konzert von Bauers Brass Band, das sich ganz dem Lebenswerk von Udo Jürgens widmet. Für das dritte Konzert am Freitag, 13. Dezember, um 19.30 Uhr im Glashaus der Mannebacher Brauerei, gibt es noch ein paar Karten. „Dann hängen wir eben noch ein viertes Konzert dran“, sagt Bandleader Richard Bauer. Es ist für den 27. Dezember terminiert. Knapp 150 Fans fasst der Saal mit der besonderen Atmosphäre, der in seiner Gestaltung ganz auf den großen Künstler zugeschnitten wurde. Hier hängen die Portraits von Udo Jürgens und Richard Bauer direkt nebeneinander.

Über der Bühne leuchtet das Konterfei des berühmten Österreichers, dessen Geist und Faszination sich für eine Konzertlänge im Glashaus ausbreitet.

Aber warum ausgerechnet Udo Jürgens? „Das ist ein großes Vorbild von uns. Und ich bin immer wieder darauf angesprochen worden, dass meine Stimme der von Udo sehr ähnelt“, erklärt Bauer dem TV.

Zu hören sein werden Titel der letzten Tournee vor Jürgens’ plötzlichem Tod im Dezember 2014 wie „Die Welt braucht Lieder“, „Der Mann ist das Problem“ oder „Alles aus Liebe“. Natürlich dürfen die berühmten Klassiker wie das „Ehrenwerte Haus“, „Mit 66 Jahren“ und „Immer wieder geht die Sonne auf“ nicht fehlen. Insgesamt stammen über 1000 Titel aus der Feder von Udo Jürgens.

Was die Musiker um Richard Bauer bei den Proben schnell bemerkt haben: „Das hört sich bei Udo alles so locker an, hat aber seine Tücken.“ Die Performance auf der Bühne sei jedesmal eine Höchstleistung gewesen.

Damit alles passt, hat Bauer die Titel auf seine Band exakt arrangiert. Die Faszination des Künstlers, der ein halbes Jahrhundert lang die Musikwelt mitprägte, soll so noch besser erfahrbar werden. Was Bauer an seinem großen Vorbild so fasziniert, ist: „Udo Jürgens packte schon früh erst heute aktuelle Themen an.“ Mit Titeln wie „Tanz auf dem Vulkan“ sei doch die heutige Umweltproblematik beschrieben, aber mit Liedern wie „Die Schwalben fliegen hoch“ mache er den Menschen auch wieder Hoffnung, und fordere auf, den Mut nicht zu verlieren. Besonders pikant seien immer die charmanten Anspielungen als Frauenversteher. Udo lebt weiter, in Konzerten wie dem von Bauers Brass Band.

Tickets und Reservierungen gibt es im Brauhaus Mannebach, Telefon 06581/99277, Internet: www.mannebacher.de