Viktorianischer Weihnachtsmarkt: Zeitreise zu Dampfmaschine und Zylinder

Viktorianischer Weihnachtsmarkt: Zeitreise zu Dampfmaschine und Zylinder

Der viktorianische Weihnachtsmarkt in der Glockengießerei in Saarburg lädt zu einer Reise in die Zeit von Reifrock, Zylinder, Frack und Dampfmaschine ein. Alte Weihnachtslieder werden gesungen, ein traditioneller Zauberer tritt auf und gleich zwei Kostümpreise werden verliehen. Alles für einen guten Zweck.

Saarburg. Karon Baron Samedi von Styx trägt einen langen schwarzen Mantel mit roter Borte, einen Zwickel auf der Nase und einen Zylinder auf dem Kopf, an dem eine Schutzbrille und eine Lichterkette befestigt sind. Das Objektiv seiner Kamera steckt in einem Lederkorsett, der Deckel ist mit Brokatstoff überspannt.Moderne Technik, alte Mittel


Heute ist der Baron, mit richtigem Namen Andreas Schmidt, als Fotomodell in Saarburg. Zusammen mit den Veranstaltern wirbt er für den viktorianischen Weihnachtsmarkt in der Glockengießerei am kommenden Wochenende. Der Baron ist ein Vertreter der mittlerweile nicht unbedeutenden Steampunk-Bewegung.

Das heißt, er trägt Kleider des Viktorianischen Zeitalters und verknüpft moderne technische Funktionen mit Mitteln der damaligen Zeit. Man spricht auch von Retro-Futurismus.
Organisatorin Barbara Becker von Ars et Cultura - sie ist in ein Tweetkleid gewandet und trägt Zahnräder als Ohrring - erklärt: "Steampunk ist aus der Liebe zu den Büchern von Jules Vene und anderen entstanden." Jörg Hennigs vom Organisationsteam ergänzt: "Damals dachte man, dass man mit Technik, insbesondere mit Dampfmaschinen alles hinbekommt, auch eine Zeitmaschine."

In eine solche Zeitmaschine begeben sich die Besucher des Weihnachtsmarkts in der Glockengießerei. Die Carol Singers präsentieren alte Weihnachtslieder. Die Diamond Girls tanzen zu einer Geschichte von Charles Dickens. Ein Magier zaubert nach alter Manier. Eine Lesung soll erheitern. Die Band Last Order spielt Irish Folk. Das Angebot an den 20 Ständen orientiert sich an der Historie. Altes Schreibgerät wie Glasfedern, Antiquitäten, alte Uhren und Bücher werden verkauft. Eine Gewandschneiderin fertigt Kleider nach Maß.

Zu essen gibt es unter anderem Maronen, Scones (britisches Gebäck) und Irish Stew (irisches Eintopfgericht), dazu Punsch und Feuerzangenbowle. Für Gewandete gibt es zwei Kostümwettbewerbe: einer für den klassisch-viktorianischen Look, der andere für die verfremdete Steampunk-Variante.

Das Kulturdenkmal bietet den authentischen Hintergrund für die Zeitreisenden. Ein Teil des Museums wird geräumt, die Werkhallen der Gießerei und der Innenhof werden dekoriert. Anette Barth, Geschäftsführerin des Lokalen Bündnisses für Familie, sagt: "Etwa 50 ehrenamtliche Helfer sind für das Wochenende im Einsatz.

Der Weihnachtsmarkt ist die größte Veranstaltung in der Glockengießerei." An die 2500 Besucher wurden im vergangenen Jahr gezählt. In diesem Jahr erwarten die Veranstalter mindestens genauso viele. Der Eintritt ist frei. Die Erlöse aus der Tombola und den Kostümwettbewerben gehen an das Lokale Bündnis für Familie, insbesondere für die Flüchtlingshilfe.Extra

Samstag, 10. Dezember: 14 Uhr Eröffnung 15.30 Uhr Diamond Girls 17.30 Uhr Tombola "Guess the weight of Christmas Cake" (englisch für "Rate das Gewicht des Weihnachtskuchens") 18.30 Uhr Wettbewerb Viktorian Award - Preisverleihung 19.30 Uhr Zauberer Dr. Marrax 21 Uhr Marktende Sonntag, 11 Dezember: 11 Uhr Eröffnung Ganztätig Carol Singers 11.30 Uhr "Lese pieselt das Reh" Texte zur Weihnachtszeit, Lesung: Schauspieler Hartmut Volle (Chef der Spurensicherung im saarländischen Tatort), Akkordeon: Almut Schwab 12.30 Uhr Irish Folk mit der Band Last Order 15 Uhr Diamond Girls 16.30 Uhr "Guess the weight of Christmas Cake" 17.30 Uhr Wettbewerb "Steampunk Award" - Preisverleihung 18 Uhr Marktende. mai