"Voll auf der Rolle!"

KELL AM SEE. (kat) Sarah sägt, Kathrin malt, und Lena tanzt. 56 Teenies haben den Mädchenkreativtag in Kell am See genutzt, um kreative Dinge auszuprobieren.

Mucksmäuschenstille herrscht beim Mädchenkreativtag im Kreisjugendhaus in Kell am See. Daniela (14) und Luise (13) sitzen auf dem Boden und malen. Die große weiße Fläche, die vor ihnen liegt, wird immer bunter. Workshop-Leiterin Suzanne Beaujean-Adam hält sich im Hintergrund. Sie bietet den Rahmen: Das Material und sie selbst ist da, wenn die Mädchen Tipps brauchen. Denn "Actionpainting" lädt die jungen Frauen ein, ihre momentane Stimmung zu malen. Das Motiv ist dabei nicht entscheidend. Die Farben können voller Wut auf die große Malvorlage geschleudert werden oder in gelassener Stimmung mit kreisenden Bewegungen aufgetragen werden. "Actionpainting" ist einer von sechs Workshops des Mädchenkreativtags, der jedes Jahr in eine andere Verbandsgemeinde innerhalb des Kreises Trier-Saarburg "wandert". "Dieser Wechsel soll möglich machen, dass Mädchen vor Ort Zugang zu einer solchen Veranstaltung erhalten, besonders deswegen, weil im ländlichen Raum nur wenige mädchenspezifische Angebote vorhanden sind", sagt Irene Stangl vom Haus der Jugend in Konz, das gemeinsam mit der Kreisjugendpflege Trier-Saarburg Veranstalter ist. Zurück zum Geschehen: Um Ausdruck geht es auch im Workshop "Hip-Hop Dancing". Andrea Crames bringt die 13- bis 17-Jährigen mächtig ins Schwitzen. "Schritt rechts, Schritt links…", diktiert die Leiterin. Zu aktuellen Hits aus Hip-Hop, Soul und Funk erarbeitete sie eine kurze Choreographie mit den - trotz der großen Anstrengung - gut gelaunten Tänzerinnen. Alles andere als auf dem Holzweg sind die Mädchen, die Holzbretter- und Äste sägen, sie anmalen und mit Fundsachen schmücken. "Ich habe mir das Stück Holz angesehen, ein bisschen zersägt und mir jetzt überlegt, dass es ein Krokodil wird", sagt Katharina (13), während sie die Baumrinde unter grüner Farbe verschwinden lässt. Kreativität ist ebenfalls in "Workshop Nummer vier" gefragt: Aus heißem Wasser, Seife und Geschick entsteht dort aus ungesponnener Wolle der Werkstoff Filz. Claudia Schneider inspiriert die Teilnehmerinnen, fantasievolle Formen zu modellieren. Wie man aus Papier, Draht und Lichterketten, Wunderlampen und Phantasieleuchten kreiert, bringt Sarah Axenkopf den Mädchen bei. "Voll auf der Rolle" sind die Teenies, die sich auf den Theaterworkshop mit Simone Busch einlassen. Sie trauen sich, in andere Rollen zu schlüpfen und zu experimentieren. "Die Workshop-Leiterinnen kommen aus dem künstlerischen und pädagogischen Bereich", sagt Gilla Wallrich vom Kreisjugendamt Trier-Saarburg. Zusätzlich zu dem Workshop-Programm stehen den Mädchen Informationstische zu Themen wie Sexualität, Aids, Berufsorientierung und Sucht zur Verfügung. "Die Infoblätter gingen weg wie warme Semmeln", sagt Irene Stangl. Ihr Fazit: Der elfte Mädchenkreativtag war wieder ein voller Erfolg.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort