Voller Einsatz zum 25. Geburtstag

Voller Einsatz zum 25. Geburtstag

Vor 25 Jahren beschlossen Ralf Hermesdorf, Thorsten Hoff, Frank und Bernd Jakobs, in Lampaden eine Jugend-Feuerwehr zu gründen. Mit den Jugendwarten Karl-Heinz Jakobs, Rudolf Klas und Frederik Muth wurde die junge Truppe das, was sie heute darstellt: eine Ansammlung aus motivierten, jungen Menschen im Dienste der guten Sache. Das zeigte sich auch bei der Gemeinschaftsübung der VG-Jugendwehren, die ein Heimspiel war.

Lampaden. Lampaden, Punkt 14 Uhr: Die Sirene auf dem Dach des Lampadener Bürgerhauses schreit mit ohrenbetäubendem Lärm ihren Alarmruf über den Ort. Die Besucher der Feierlichkeit zum 25. Jubiläum der Lampadener Jugendfeuerwehr eilen vom Festplatz zur Dorfmitte, denn es hat sich herumgesprochen, dass es gleich zu einer Ernstfallübung des Feuerwehrnachwuchses kommen wird. Dann treffen sie ein, mit Martinshorn und Blaulicht, die Einsatzfahrzeuge, gesteuert von gestandenen Feuerwehrmännern, den jeweiligen Jugendwarten. Es ist eine Übung der Jugendwehren der gesamten Verbandsgemeinde Kell am See, die nacheinander in den Ort einfahren und sich an vorgegebenen Stellen im Ort positionieren, aus den Fahrzeugen springen und mit ihrer Arbeit beginnen.
Ein Wohnhaus ist in Brand geraten und hat durch Funkenflug zwei weitere Anwesen in Brand gesetzt, so der angenommene Schadensfall. Schläuche werden gerollt, Kupplungen verbunden, Rufe und Befehle der Jugendwarte sind zu hören, aber auch die hellen Stimmen der Truppführer aus den eigenen Reihen des Nachwuchses.
Dann kommt das Kommando "Wasser marsch" und die Brandbekämpfung beginnt. Die Wehren aus Lampaden, Hentern, Zerf, Waldweiler, Kell am See, Heddert und Schillingen arbeiten voll konzentriert. Und dass die jungen Feuerwehrleute am Schlauch durch Gegenwind manchmal mehr Wasser aufnehmen als das Brandobjekt, hängt mit dem geringen Wasserdruck zusammen, der natürlicherweise nicht dem der großen Wehren entspricht. hm
Extra

Bernd Jakobs, Frank Jakobs, Klaus Jürgen Lambert und Thorsten Hoff wurden für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst geehrt. Karl Heinz Jakobs erhielt die Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Rheinland-Pfalz, ebenso wie der abwesende Rudolf Klas. Frederik Muth wurde aufgrund besonderer Leistungen zum Löschmeister befördert. Ortsbürgermeister a.D., Ewald Hermesdorf, erhielt die deutsche Feuerwehr-Ehrenmedaille. Klaus Jürgen Treinen wurde zum Oberlöschmeister, die Feuerwehrmänner Stefan Bung und Fabian Minn zu Oberfeuerwehrmännern befördert. Michael Klas wurde als Feuerwehrdienst verpflichtet. hm

Mehr von Volksfreund