Vom Panikorchester zur Kulturgießerei: Gottfried Böttger wird Botschafter der Kulturgießerei Saarburg

Vom Panikorchester zur Kulturgießerei: Gottfried Böttger wird Botschafter der Kulturgießerei Saarburg

Gottfried Böttger hat mit Udo Lindenberg eine Band gegründet und mit Weltstars wie Sting und Chuck Berry Musik gemacht. Nun wird der Pianist Botschafter in Saarburg. Die Verantwortlichen erklären, wie es dazu kam.

Gottfried Böttgers Karriere ist äußerst vielseitig. 1973 hat der Hamburger Jazz-Pianist zusammen mit Udo Lindenberg das Panikorchester gegründet. In der ältesten deutschen Talkshow "3 nach 9", die in Bremen gedreht wurde, war er begleitender Pianist. Auf der Bühne hat er bereits mit unzähligen, international bekannten Größen zusammen gespielt, darunter Sting, dem Rock`n`Roll-Pionier Chuck Berry und dem Klassik-Pianist Lang Lang. Auch Filmmusik hat der mittlerweile 65-Jährige komponiert, und zwar für den Tatort und die Polizeiserie Großstadtrevier. Seit 1997 ist er zudem Dozent für Mediendidaktik an der Fachhochschule Anhalt (Kreis Anhalt-Bitterfeld).

Und dieser Gottfried Böttger soll nun Botschafter für die Kulturgießerei in Saarburg werden. Das ist erklärungsbedürftig. Doch laut Anette Barth, Geschäftsführerin der Einrichtung, ging das alles irgendwie ganz einfach. Bereits mehrfach ist der Pianist in Saarburg aufgetreten. 2016 hat er im Rahmen des Mosel-Musikfestivals in der ausverkauften Gießhalle gespielt - und wurde vom Publikum gefeiert. Barth zeigt auf eine Ecke im Café Urban in der Kulturgießerei und sagt: "Als er dann hier saß hat er selber das Angebot gemacht." Sie sei schon länger auf der Suche nach einem solchen Botschafter gewesen. Da habe sie erfreut zugesagt.

Jürgen Dixius, Vorsitzender des Lokalen Bündnisses für Familie sowie Saarburgs Stadtbürgermeister und damit Hausherr der Glockengießerei, ergänzt: "Professor Böttger war begeistert von dem Ensemble." Und damit meint er nicht nur das alte Industriedenkmal, sondern auch die Inhalte, um die es dort geht. Barth: "Wir sind ein soziokulturelles Zentrum. Der Verein Lokales Bündnis für Familie und das Mehrgenerationenhaus sind hier beherbergt. Wir nehmen vielfältige Aufgaben wahr und haben eine ganz breite Zielgruppe. Denn alle gehören zu einer Familie." Ehrenamtsbörse, Ferienbetreuung, Kinder- und Jugendkunstschule, Flüchtlingsbetreuung und vieles mehr - alles sei vernetzt. Alt und Jung kämen bei vielen Aktionen automatisch zusammen.

Gottfried Böttger eigne sich deshalb besonders gut als Botschafter für die Kulturgießerei, weil auch er sozial sehr engagiert sei. Immer wieder gibt der Musiker Benefizkonzerte. Der Lions Club Hamburg-Rosengarten hat ihm aufgrund seiner umfangreichen Unterstützung zahlreicher sozialer Projekte 2002 die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Anette Barth hofft, dass Böttger nicht nur den Namen der Kulturgießerei bekannt macht, sondern auch die Philosophie des Hauses nach außen trägt.

Und nicht nur das. Konkret soll der in der Musikwelt international vernetzte Pianist helfen, Benefizkonzerte in der Kulturgießerei zu organisieren und Künstler aus der ganzen Welt dorthin zu bringen. Denn laut Barth wird das Zentrum zwar von den Kommunen unterstützt und erwirtschaftet mit dem Café und dem musealen Betrieb der Glockengießerei auch Geld. Doch würden Mittel für Projekte gebraucht wie beispielsweise für die Aktionswoche für Menschen mit Handicap oder den Entry Point, einem neuen, vielfältigen Programm zur Integration von Flüchtlingen.
Böttger, der in Zukunft öfter Gast in Saarburg sein soll, wird selbst das erste Benefizkonzert spielen und zwar am Freitag, 20. Oktober (siehe unten). Und was sagt der Künstler zu seiner neuen Aufgabe in der rheinland-pfälzischen Provinz? Böttger: "Ich fühle mich sehr geehrt, die Botschafter-Rolle für die Kulturgießerei übernehmen zu dürfen. Als Pianist und Musiker, der schon zahlreiche Konzerte in alten Industriedenkmälern organisiert und gespielt hat wie zum Beispiel im Göttinger Lokschuppen oder der Hamburger Fabrik, schätze ich diese alten Gebäude mit Geschichte sehr und werde von ihm inspiriert. Ich freue mich, diese Erfahrungen auch in die Kulturgießerei einfließen lassen zu können. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit."Extra: Botschafter gibt Benefizkonzert

Gottfried Böttger tritt am Freitag, 20. Oktober, mit dem Schlagzeuger David Herzel in der Kulturgießerei auf. Herzel ist Mitglied im deutsch-niederländisches Boogie-, Blues- und Jazz-Trio Boogielicious. Der Erlös des Konzerts kommt den sozialen Einrichtungen des Vereins Lokales Bündnis für Familie zugute. Bereits um 18 Uhr wird Gottfried Böttger bei einem Empfang vorgestellt. Im Gespräch wird er über besondere Begegnungen berichten, ob mit Udo Lindenberg oder mit Chuck Berry. Für diesen Empfang wird bis Mittwoch, 18. Oktober, um Anmeldung per Mail unter kultur@kulturgiesserei-saarburg.de gebeten. Karten für das Konzert gibt es für zwölf Euro in der Kulturgießerei.