Von Gospel bis Soul

TRIER. (red) Den "Love Train" werden Queen Esther Marrow und The Harlem Gospel Singers & Band am Mittwoch, 11. Januar, in der Europahalle Trier besteigen, um mit ihrer neuen Tour "The Power of Soul" ihr Publikum mitzunehmen auf eine Reise von Gospel-Klassikern bis hin zum Soul.

Lokomotive von "The Power of Soul" ist der ungekrönte Gospelstar Queen Esther Marrow. Sie füllt ganze Säle mit ihrer Energie und Lebensfreude. Die Bühne teilte sie mit Musik-Koryphäen wie Bob Dylan, B.B. King, Harry Belafonte oder Chick Corea. Mit der aufwändig inszenierten Show "The Power of Soul" unter der Regie des Broadway-Regisseurs David H. Bell begeistern Marrow und die von ihr 1990 gegründete Gruppe "The Harlem Gospel Singers" mit Juwelen aus dem grandiosen Repertoire der Soulmusik. Da darf natürlich der berühmte Soulklassiker von The O'Jays "Love Train" nicht fehlen. Gemeinsam mit dem Gospelveteran Reverend Charles Lyles wird seine Tochter Dorrey Lyles auf der Bühne stehen. Mit dabei sind neben jungen Neuentdeckungen auch die Sopranistin Belinda Munroi und die ausgebildete Opernsängerin Marquel Dionne (Alt), die Tenöre Tyrone Davis (der unter anderem mit Stevie Wonder, Billy Joel und Raquel Welch sowie fürs Fernsehen gearbeitet hat), Rodney Archie und Farrin Lyles wie auch der Bariton Allan Steed und der vielseitige Bass-Bariton Marvin Lowe, der seit Beginn seiner Karriere regelmäßig durch die USA, Kanada, Europa und Australien tourt. Unter der künstlerischen Leitung des Pianisten und Arrangeurs Anthony Evans haben Queen Esther Marrow und "The Harlem Gospel Singers" neben einer Vielfalt großer Gospelsongs einige der besten Klassiker des Soul neu entdeckt und bringen diese auf die Bühne in der Europahalle Trier. Das Konzert beginnt um 20 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr. Karten gibt es in den TV-Presse-Centern in Trier, Bitburg und Wittlich.