Vorgeschmack auf Lothringen

KONZ. (red) In der Reihe "Unsere Nachbarregion Lothringen stellt sich vor" gibt es bei der VHS Konz am heutigen Donnerstag, 22. März, 20 Uhr zur Vorbereitung der Tagesfahrt nach Bitche einen Diavortrag zu "Ostlothringen und das nördliche Elsass". Die Veranstaltung findet statt in der VHS Konz, Konstantinstraße 50.

Für Samstag, den 2. Juni organisiert die VHS Konz eine Tagesfahrt nach Bitche; die Tagesfahrt führt zunächst zum Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim. Geplant ist vormittags der Besuch der Ausstellung "Von Pompeji nach Bliesbruck-Reinheim - Das Leben im römischen Europa" im Rahmen des diesjährigen Kulturhauptstadt-Programms. Die nächste Station ist Bitche mit der Besichtigung der Zitadelle sowie ein Entdeckungsrundgang der 15 "Friedensgärten" der Stadt Bitche. Letztes Ziel der Reise ist Meisenthal. Die Reiseleitung hat der lothringische Dozent Jörg Schaper. Er ist es auch, der vorab in seinem Diavortrag am heutigen Donnerstag zunächst die östlichsten Teile Lothringens präsentiert. Charakteristisch für diese Gegend sind riesige Waldgebiete, die zum Regionalpark der Nordvogesen gehören ("Parc régional des Vosges du Nord"). Mehrere kleine Städtchen bieten Einblicke vor allem in die Militärgeschichte der Region und in die Tradition der Handwerkskunst (unter anderem Kristallherstellung, Glasbläserei, Holzschuhfertigung). In Bliesbruck-Reinsheim befindet sich der "Europäische Archäologiepark", der seit 1978 als deutsch-französisches Grabungsprojekt betrieben wird. Die Stadt Bitche ist durch die Zitadelle bekannt, die 1680 von Vauban, dem Festungsbaumeister Ludwigs XIV., errichtet wurde. Aber auch der Friedensgarten ist sehenswert. Im Nordelsass sind es vor allem kleine malerische Städte die einen besonderen Charme haben. Info und Anmeldungen unter Telefon 06501/604321.