1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Vorträge, Kunstwerke und viel zu entdecken

Vorträge, Kunstwerke und viel zu entdecken

Die Augen werden schlechter, das Hörvermögen auch: Über diese Herausforderungen des Älterwerdens können sich Senioren der Verbandsgemeinde Hermeskeil am Samstag, 21. Mai, im Mehrgenerationenhaus informieren. Dort gibt es Vorträge, Unterhaltung und viele Mitmach-Angebote rund ums Hören und Sehen.

Hermeskeil. Die Verbandsgemeinde (VG) Hermeskeil möchte ihre älteren Bewohner einladen, sich mit dem Thema Sehen und Hören im Alter intensiv zu befassen. Dazu bietet sie am Samstag, 21. Mai, einen Informationstag für Senioren im Hermeskeiler Mehrgenerationenhaus an. Das Motto: "Es wird dir Sehen und Hören vergehen". Von 10 bis 15 Uhr gibt es Fachvorträge zu Hör- und Sehschwäche, aber auch viel Unterhaltung.
Die Hermeskeiler Ärzte Dr. Olaf Müller (Augen) und Dr. Bernd Klotz (HNO) werden über ihre Spezialgebiete informieren. Außerdem stellen Auszubildende der Firma Akustik Wagner und die Firma Hörgeräte Ritter Wege zum besseren Verstehen im Alter vor. Der Thementag wird von einer Fachausstellung ortsansässiger Unternehmen zum Hören und Sehen begleitet. Pflegeschülerinnen der Marienhaus GmbH werden Handmassagen anbieten, das Altenzentrum St. Klara stellt einen sogenannten Snoozlewagen bereit, der die Sinneseindrücke stimuliert. Besucher können zudem Hörtests machen und Sehhilfen ausprobieren. Zum Mittagessen wird eine Suppe angeboten.
Die Moderation übernimmt Beate Stoff. Gabriele Backendorf wird einen humoristischen Vortrag halten mit dem Titel "Wir sehen nicht, wir hören nicht, und der Herde gehen wir auch nicht nach". Auch die junge Generation ist beteiligt: Schüler des Wahlpflichtkurses Kunst und Handwerk der Integrierten Gesamtschule (IGS) Hermeskeil zeigen Kunstwerke zum Thema Hören und Sehen.
Der Thementag wird gemeinsam organisiert vom Mehrgenerationenhaus und der ehrenamtlichen VG-Seniorenbeauftragten Annette Münster-Weber. Schirmherr ist Dechant Clemens Grünebach. Das Angebot ist kostenlos, für Mittagessen und Getränke wird allerdings um einen Beitrag von fünf Euro pro Teilnehmer gebeten. red
Weitere Informationen gibt Kerstin Bettendorf, MGH Hermeskeil, unter Telefon 06503/9817527 oder E-Mail an k.bettendorf@mhg-johanneshaus.de