1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Vortrag zum Jubiläum: 725 Jahre Saarburger Stadtrechte

Vortrag zum Jubiläum: 725 Jahre Saarburger Stadtrechte

Saarburg ist seit 725 Jahren eine Stadt. Der Historiker Prof.

Dr. Franz Irsigler von der Universität Trier hält deshalb am Donnerstag, 24. November, um 19 Uhr einen Vortrag mit dem Thema "Das Saarburger Stadtrecht von 1291 und der wirtschaftliche Aufstieg einer mittelalterlich-frühneuzeitlichen Kleinstadt an der Saar". Veranstaltungsort ist die ehemalige Feuerwache Saarburg in der Heckingstraße. Im Anschluss an den Vortrag wird ein Umtrunk angeboten, der Eintritt ist frei.
Das vor 725 Jahren von König Rudolf von Habsburg an den Trie rer Erzbischof Boemund von Warsberg verliehene Stadtrecht für Saarburg diente zunächst eher den territorialpolitischen Interessen des Stadtherrn. Es förderte aber auch den schon im frühen 13. Jahrhundert sichtbaren Aufstieg Saarburgs. Die Entwicklung der lebendigen Klein stadt an der Saar mit ihrer mächtigen Burg dokumentieren Quellen wie das 1215/17 abgefasste "Liber annalium iurium" (lateinisch für Rechtssammlung).
Fürst als Förderer


Besonders wichtig war die Förderung Saarburgs durch den großen Trierer Kurfürsten Balduin von Luxemburg. Er nutzte Saarburg nicht nur für Jagdausflüge, sondern integrierte die Stadt auch präzise in das von ihm aufgebaute System der Ämterverfassung. So konnte Saarburg, auch wenn es Klein stadt blieb, bis zum Ende des Alten Reiches seinen Status halten. red

Weitere Infosrmationen zu dem Vortrag gibt es bei der Volkshochschule (VHS) Saarburg unter der Telefonnummer 06581/996656.