Vorwürfe gegen Ex-Golfparkinvestor

Vorwürfe gegen Ex-Golfparkinvestor

Unternehmer Flavio Becca wird der Unterschlagung von Firmengeld verdächtigt. Becca war bis August an der Planung des Golfparks auf dem Fellericher Plateau beteiligt.

Luxemburg/Tawern. Die luxemburgische Staatsanwaltschaft hat vor einer Woche private und geschäftliche Räume des luxemburgischen Unternehmers Flavio Becca durchsucht (der TV berichtete). Laut einem Sprecher der Staatsanwaltschaft wird wegen der Veruntreuung von Firmengeld ermittelt. Radsport-Mäzen Becca hat in einer Pressemeldung darauf hingewiesen, dass er sich eine schnelle Aufklärung wünsche und mit den Behörden zusammenarbeite. Den Vorwürfen mangele es an der rechtlichen Grundlage, hieß es weiter.
Neben etlichen anderen Unternehmungen in ganz Europa ist Becca einer der Gesellschafter der Golf Development Tawern-Fellerich GmbH, die im August ihr Projekt, einen 27-Loch-Golfplatz samt Luxushotel und 300 Wohnhäusern auf dem Fellericher Plateau zu bauen, für gescheitert erklärt hatte. Diese Gesellschaft ist nicht mehr aktiv, aber es gibt neue Golfparkpläne. Die neu gegründete Fellericher Plateau GmbH hat das Projekt verkleinert. Einziger Investor ist Antoine Feidt. Er will nun nur auf Gebiet einen Neun-Loch-Golfplatz, reduzierte Wohnbebauung und ein Hotel bauen. Dazu wurde ein neues Planungsverfahren gestartet (der TV berichtete). Zu den Vorwürfen gegen Becca will Feidt sich nicht äußern. Der Sprecher der Staatsanwaltschaft verwies bei der Frage, ob das Golfparkprojekt mit den Vorwürfen zusammenhänge, auf das "Untersuchungsgeheimnis". cmk

Mehr von Volksfreund