Wahlergebnis für den VG-Rat Kell korrigiert

Kell am See. (red) Im Verbandsgemeinderat Kell am See ist die FWG künftig mit einem Sitz mehr vertreten, als ihr nach dem vorläufigen Endergebnis der Wahl vom 7. Juni zugestanden hätte. Weil 203 zunächst für ungültig erklärte Peronenstimmen nun doch ins Ergebnis einfließen, verliert die SPD einen sicher geglaubten Sitz.

244 für ungültig befundene Stimmzettel wurden nach Bedenken noch einmal geprüft. 17 dieser Stimmzettel waren zu Unrecht von den zuständigen Wahlvorständen als ungültig erklärt worden. In den meisten dieser Fälle hatte der jeweilige Wähler mehrere Listen (Wahlvorschläge) angekreuzt, was allerdings möglich ist und wodurch die Stimmzettel nicht automatisch ungültig sind. Nun erhält die SPD acht Sitze, die FWG kommt auf vier Sitze.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort