Was Sie 2010 nicht verpassen sollten

Was Sie 2010 nicht verpassen sollten

Bereits jetzt stehen so manche Konzerte und Ereignisse für die nächsten zwölf Monate in Saarburg fest, die man sich vorab merken sollte. Der TV zeigt einen Überblick über die Highlights des Jahresprogramms.

Saarburg. Dieser Tage spricht in Saarburg alle Welt über die Bewerbung zur Landesgartenschau. Egal, wie die Bewerbung letztendlich ausgeht: Das kulturelle Leben in Saarburg geht so oder so in diesem Jahr weiter. Dabei sollte man so manchen Termin nicht verpassen - der TV zeigt eine Auswahl.

Los geht es am Freitag, 29. Januar, 19.30 Uhr, mit Sing deine Seele! - Klezmer meets Psalter in der Pfarrkirche St. Laurentius. Klarinettist Helmut Eisel will zusammen mit der Chorformation Grenzgänger und dem Jugendchor Les jeunes qui chantent zeigen, dass es durchaus gemeinsame Wurzeln zwischen jüdischer und christlicher Musik gibt.

Am Samstag, 20. Februar, 20 Uhr, singt Florence Absolu ihr Programm De Padam à Amsterdam in der Stadthalle. Ziemlich genau ein Jahr nach ihrem bis dato letztem Konzert in Saarburg stellt sie Chansons aus ihrer Heimat vor. Hochkarätigen Jazz gibt es am Freitag, 5. März, 19.30 Uhr, in der Stadthalle zu hören: Die Greentown Jazzband interpretiert verschiedenen Stilrichtungen wie Ragtime oder Swing. Sie ist vor allem durch Bodo Bucar, einen der weltbesten Swing-Klarinettisten, bekannt.

Von Samstag, 24. April, bis Sonntag, 25. April, zeigen Händler, Handwerker und Dienstleister aus der Stadt Saarburg und der Region Saarburger Land ihre neuesten Errungenschaften auf der achten Saarburger Gewerbeschau. Auf 1300 Quadratmetern stehen die neueste Mode, Solartechniken, aber auch Energie- und Finanzberatungen auf dem Plan.

Im Sommer jähren sich die Saarburger Markttage zum 34. Mal. Vom 2. bis 4. Juli wird es unter anderem einen großen Straßenbasar und ein Höhenfeuerwerk geben.

Finnischer Tango - Das klingt zunächst nach einem Widerspruch. Am Freitag, 27. August, 20 Uhr, zeigt die Formation Saimaa in der Glockengießerei Mabilon im Rahmen des Mosel Musikfestivals, dass dies mitnichten der Fall ist. Zu Feiern gibt es wieder etwas vom 4. bis 6. September, denn das Sagenhafte Saarweinfest geht in der Altstadt in die 50. Runde. Am Samstag wird die Saar-Obermosel-Weinkönigin gekrönt, am Sonntag findet ein großer Festumzug statt.

Von September bis Anfang Oktober werden in der Glockengießerei Mabilon verschiedene Filme der DDR gezeigt. Unter anderem stehen "Berlin - Ecke Schönhauser" und "Der geteilte Himmel" bereits fest. Auch ein damals verbotener Film ist geplant. Wann welcher Film läuft, wird noch bekanntgegeben. Gegen Ende des Jahres gehen Barbara Ullmann, Joachim Mayer-Ullmann und Moderator Dieter Lintz mit dem Publikum auf eine musikalische Entdeckungsreise: Am Mittwoch, 10. November, 19.30 Uhr, zeigen sie unter dem Motto 40 Jahre Bundesrepublik im Spiegel des deutschen Schlagers in der Glockengießerei Mabilon auf, dass der deutsche Schlager durchaus die gesellschaftliche Lage widerspiegeln kann.

Mehr von Volksfreund