1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Wasserabrechnung soll gerechter werden

Wasserabrechnung soll gerechter werden

Produktion der Seite: Roland Morgen Saarburg (mai) Einstimmig hat der Verbandsgemeinderat Saarburg beschlossen, ab 2018 nur noch eine Abrechnungsart in der Verbandsgemeinde Saarburg anzuwenden und die Satzung entsprechend zu ändern. Die Verwaltung hat damit argumentiert, dass dies effizienter und gerechter sei, denn alle Grundstückseigentümer würden dann gleich behandelt (der TV berichtete).


Interessant ist, wie die Verwaltung den Zeitpunkt zur Einführung dieser Änderung begründet. In der Vorlage heißt es: "Der beigefügte Satzungsentwurf sieht demgegenüber im Hinblick auf die zu erwartende Fusion mit der VG Kell in 2019 bereits eine Umsetzung zum 1.1.2018 vor."
Noch gibt es zwei Versorgungsbereiche mit zwei Abrechnungsarten. In dem einen richtet sich die Höhe der wiederkehrenden Beiträge nach der Größe der erschlossenen Grundstücke (Versorgungsbereich I östlicher Teil der VG), in den anderen nach der Größe des eingebauten Zählers. Künftig wird überall wie im Versorgungsbereich I abgerechnet. Laut Bürgermeister Jürgen Dixius führt die Umstellung nur für 200 bis 300 Grundstücksbesitzer im Versorgungsbereich II dazu, dass Wasser für sie teurer werde. Die meisten Verbraucher zahlten sogar weniger als zuvor.