Wasserballtraining und Puppen retten bei Strand-Party

Wasserballtraining und Puppen retten bei Strand-Party

Olympia im Freibad: Spaß-Disziplinen im nassen Element und ein ausgewachsenes Beach-Volleyball-Turnier haben die Ortsgruppe des DLRG und der Turnverein Hermeskeil im Freibad angeboten. Bestes Wetter ließen den sportlichen Tag zum Gute-Laune-Erlebnis werden.

Hermeskeil. Spaß mit der Sicherheit im Wasser will die Ortsgruppe Hermeskeil der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) verbinden. Zum zehnten Mal ging\'s deshalb zur Beach- Party im Hermeskeiler Freibad zu lustigen Spielen ins nasse Element.
"Ich will einmal Rettungsschwimmerin werden, damit ich Leuten helfen kann, wenn etwas im Wasser passiert", sagt Lisa (8), als sie gerade die Rettungspuppe "Max" im Wasser abschleppt. "Fünf Disziplinen bieten wir im Wasser an", erklärt die Sprecherin der Ortsgruppe, Christine Boesen. Beim Rettungsringwerfen, Tauchen, Wasserballtraining, Puppe retten und Wettrutschen stehe hinter dem Spaß immer der Sicherheitsaspekt.
Rund 40 Teilnehmer zwischen sechs und 16 Jahren machten mit. Zwölf Helfer, alles ausgebildete Rettungsschwimmer, passten auf. "Gewinnen ist doch immer das Wichtigste", meint der Gründer der Ortsgruppe Christian Gettmann (91). 1956 rief er das örtliche DLRG ins Leben und feierte mit seiner Ortsgruppe große Wettkampferfolge. Möglichst früh schwimmen lernen, heiße jedoch immer das erste Ziel, so das DLRG-Urgestein.
"Unsere Schwimmkurse sind immer voll belegt", freut sich einerseits der heutige Vorsitzende, Bernd Boesen. Andererseits fehle es an Trainern und Übungsleitern, um noch mehr Kurse anbieten zu können.
Doch bei Veranstaltungen wie der Beach-Party kommen in jedem Jahr immer wieder neue Mitglieder in die Ortsgruppe, die unter www.hermeskeil.dlrg.de über ihre Angebote informiert werden. Beim zehnten Volleyball-Turnier des Turnvereins auf der vorbildlichen Anlage im Freibad traten zwölf Spaßmannschaften mit je vier Spielern an. "Da darf jeweils nur ein Lizenzspieler drunter sein, und immer muss eine Frau im Team sein", erklärt Jan-Eike Fuchs, der neue junge Abteilungsleiter der Volleyballer im Turnverein Hermeskeil (TVH), die Regeln. Die Zusammenarbeit mit dem DLRG habe sich bewährt.
Auf zwei Plätzen gab es rund 50 Spiele, die von TVH-Schiedsrichtern geleitet wurden. Die Spaß- Volleyballer legten sich mächtig ins Zeug. doth
Extra

Das sind die besten der Wasser-Olympiade: Maike Nolden (6) aus Hermeskeil, Lisa Webel (8) aus Hermeskeil, Lukas Gahler (11) aus Abtei, Oliver Thomas (12) aus Hermeskeil, Carolin Thomas (14) aus Hermeskeil und als Erwachsener Philipp Ludwig aus Hermeskeil. Beste im Volleyball- Turnier wurde das Team Ultra mit Frank Kinzig, Beate Massmann, Thomas Klein und Tanja Müller. Auf Platz 2 kamen Gouvi Go mit Andrej Gouverneur, Luisa Weber, Kevin Igel, Peter Räsch und Sebastian Fuchs. Rang 3 belegte Fallobst mit Jörg Kettern, Julia Kettern, Niko Paltzer, Nina Düpre, Daniela Giebel, Anna Giebel, Simon Rausch, Melanie Webel, Max Ring und Mira Ostgen. doth