Wasserliesch wird Zweiter im Dorfwettbewerb

Wasserliesch wird Zweiter im Dorfwettbewerb

Die Wasserliescher dürfen sich freuen. Ihr Ort hat sich beim Wettbewerb Unser Dorf hat Zukunft für den Landesentscheid qualifiziert, der im September beginnt.

Hinter Meckel landete der Obermoselort in der Hauptklasse auf dem zweiten Platz vor Dasburg, das wie Meckel im Eifelkreis Bitburg-Prüm liegt. Die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion hat diese Ergebnisse am Freitag bekanntgegeben. In der Region Trier haben 37 Gemeinden an dem Wettbewerb teilgenommen. 14 Dörfer qualifizierten sich für den Gebietsentscheid - acht davon zusammen mit Wasserliesch in der Hauptklasse, sechs in der Sonderklasse. In der Hauptklasse machen die Gemeinden mit, die im Gegensatz zu denen in der Sonderklasse erstmalig antreten.
Neben Wasserliesch waren in der Hauptklasse Mandern (VG Kell am See) sowie Mannebach (VG Saarburg) und der Konzer Stadtteil Oberemmel in der Sonderklasse dabei. Für den Landesentscheid haben sie sich nicht qualifiziert. In der Sonderklasse haben sich Enkirch (Landkreis Bernkastel-Wittlich) und Brücken (Landkreis Birkenfeld) durchgesetzt.
Wasserliesch war mit 2400 Einwohnern die größte Teilnehmergemeinde der Region. Die Jury bescheinigt dem Ort eine optimale Infrastruktur und lobt die Bemühungen um die Sanierung des Ortskerns. Touristisch sei vor allem der Kultur- und Orchideenweg interessant. Zahlreiche Vereinsaktivitäten rundeten das kulturelle und soziale Angebot vorbildlich ab, lobt die Jury. cmk

Mehr von Volksfreund