Wasserpreise rund um Konz sollen stabil bleiben

Wasserpreise rund um Konz sollen stabil bleiben

Hohe Investitionen für die Abwasserentsorgung haben zu einem hohen Wasserpreis in der Verbandsgemeinde Konz geführt. Der Preis soll aber in den nächsten Jahren stabil bleiben, kündigen die Verbandsgemeindewerke Konz nun an.

In seiner jüngsten Sitzung hat der Verbandsgemeinderat Konz den Investitionsplan der Verbandsgemeindewerke verabschiedet. Für die Abwasserbeseitigung sind für 2011 3,4 Millionen Euro Investitionen geplant. Damit werden in der gesamten VG Kanäle und Regenüberlaufbecken gebaut oder Pumpwerke erneuert.

Für die Wasserversorgung werden 2011 rund 3,1 Millionen Euro investiert. Mit Blick auf das Jahr 2011 erklärt der Leiter der Verbandsgemeindewerke Konz, Stefan Oberbillig: „Die hohen Investitionen im Bereich Abwasserbeseitigung, die zum Anstieg des Wasserpreises geführt haben, gehören nun der Vergangenheit an.“ Investiert wird 2011 laut Oberbillig nächstes Jahr vor allem in die Wasserversorgung. 1,1 Millionen Euro sind für die Erneuerung der Aufbereitungsanlage in Wasserliesch eingeplant.

Dort müsse die Kapazität erhöht werden, sagt der Chef der VG-Werke. Bei der Abwasserbeseitigung wurde 2010 am meisten in die Gemeinde Wellen investiert. Sie hat jetzt keine eigene Kläranlage mehr. Wo früher das Abwasser gesäubert wurde, steht heute nur noch ein Pumpwerk. Das Abwasser wird inzwischen in Konz gereinigt.

Für die neue Infrastruktur sind insgesamt 2,2 Millionen Euro fällig – davon mehr als 1,2 Millionen Euro für den Umbau der Kläranlage. Die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord verlangt zudem, dass auch die Regenrückhaltebecken erneuert werden. Für dieses Projekt sind 2011 rund 900.000 Euro eingeplant.