Wawern trauert um seinen Ortsbürgermeister

Wawern trauert um seinen Ortsbürgermeister

21 Jahre lang hat sich Franz Zebe (TV-Foto: Archiv/Matthias Willems) als Ortsbürgermeister für Wawern eingesetzt. Nun ist er nach schwerer Krankheit plötzlich gestorben.

"Die Gemeinde war sein Leben", sagt Karl-Heinz Frieden, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Konz. Die Entwicklung der Baugebiete Beneförstchen und Krieschhag sowie die Sanierung des Hirschkornhauses gehörte zu den größeren Projekten in Zebes Amtszeit. Bauland zu schaffen für eine nachhaltige Entwicklung des Ortes war ihm besonders wichtig. Dem Sozialdemokraten, der auch schon mal unkonventionelle Wege einschlug, um seine Ziele zu erreichen, lag auch das Naturschutzgebiet Wawerner Bruch sehr am Herzen. Er setzte sich dafür ein, dass dort ein Rundwanderweg und ein Seniorenfitnesspark entstanden sind. Das Sterbeamt für den Ortschef, der eine Frau und zwei Söhne hinterlässt, ist am Dienstag, 6. Oktober, in der Kirche St. Sebastian in Wawern, die Urne wird anschließend beigesetzt.
Die Geschäfte der Gemeinde werden nun vom ersten Beigeordneten Karl-Peter Binz geführt. Eine Gemeinde hat in der Regel drei Monate Zeit, um einen neuen Ortschef zu wählen. mai