Wein-Lese im Brauhaus: Kabarett mit Thomas C. Breuer

Wein-Lese im Brauhaus: Kabarett mit Thomas C. Breuer

Frei nach dem Motto "Alles muss Rausch" hat Thomas Breuer sein Publikum mit zu einer Fahrt ins Blaue rund um das Thema Wein genommen. Die Geschichten zum Rebensaft fanden - ausgerechnet - im Mannebacher Brauhaus statt.

Mannebach. Was für ein gelungener Abend, welch weinseliges Vergnügen: Nach einer gut zweistündigen Wein-Lese im Mannebacher Brauhaus verlässt das begeisterte Publikum eine literarische Weinprobe, ohne das auch nur ein Tropfen des Rebensaftes ausgeschenkt worden wäre. Unter ihnen auch die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer, die dem befreundeten Kabarettisten Thomas C. Breuer zu einem Kabarettprogramm gratulierte, das seinesgleichen suche.
Köstlich die Auslese vom Terminkalender eines Abgeordnetenkandidaten des Wahlbezirks Saar-Mosel-Ruwer, der nach wählerischen Weinproben im Stundentakt am Abend noch der Verkostung absoluter Mehrheiten standhalten muss. Prickelnd seine historischen Exkursionen zum Thema Weinkonsum Diogenes hat auch jeden Abend ein Fass aufgemacht und der aktuellen Frage wie es dazu kommen kann, das von einer bekannten französischen Weinlage in China mehr vertrunken als produziert wird. Berauschend komisch auch die weinsprachlichen Ergüsse einer Sommellierette und die Beschreibung einer weinehrlichen Seifenoper in acht Folgen nebst Winzer mit angeborener Leseschwäche.
Es ist der intelligente Wortwitz, der alltäglichen Begriffen urplötzlich eine völlig neue Bedeutung verleiht und im Abgang noch lange verbleibt. Auch Stunden später fallen einem immer wieder Bruchstücke aus den im schnellen Stakkato vorgetragenen Texten ein, kitzeln das Zwerchfell und machen Lust auf mehr. So muss Thomas Breuer noch drei weitere Flaschen öffnen, bevor sein Publikum ihn gehen lässt. red

Mehr von Volksfreund