1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Weinführer zeichnet Winzer Florian Lauer aus Ayl aus: "Diesen Wein haben wir der Natur abgerungen"

Weinführer zeichnet Winzer Florian Lauer aus Ayl aus: "Diesen Wein haben wir der Natur abgerungen"

Der Ayler Winzer Florian Lauer ist von der Redaktion des Weinführers Gault-Millau für seine Rieslingkollektion 2014 ausgezeichnet worden (der TV berichtete am 6. November). Der "Kern" genannte Wein aus Fass 9 aus der Lage Ayler Kupp wurde gleichzeitig als bester feinherber Riesling des Jahrgangs 2014 gekürt.

Ayl. Wer sich in jüngster Zeit in Weinforen umgehört hat, konnte schon ahnen, dass der Winzer Florian Lauer aus Ayl mit seinen 2014er Weinen einen Wein ausgebaut hat, der Weinkritiker begeistert. Eine Tendenz die von der Redaktion des Weinführers Gault-Millau vor zwei Tagen bestätigt wurde. Das Fachmagazin zeichnete Lauers Rieslingweine des Jahrgangs 2014 als beste Kollektion des Jahres aus. Gleichzeitig kürte es seinen Wein "Kern" aus Fass 9 zum besten feinherb ausgebauten 2014er-Riesling.

Rückblickend erinnert sich Lauer an die schwierigen Lesebedingungen im Herbst 2014: "Der Jahrgang musste der Natur regelrecht abgerungen werden. Durch den vielen Regen während der Lese verfaulten die Trauben regelrecht am Stock. Manche Rebzeile musste ich aufgeben, weil mein Team mit der Ernte nicht hinterherkam. Ich hatte manch schlaflose Nacht, weil ich ständig über die nächsten Schritte nachdachte." Das Team sei dreimal so groß gewesen wie üblich, und im Keller seien zwei Schichten gefahren worden.

Beim Abfüllen der Weine sei ihm noch nicht bewusst gewesen, dass sein Rieslingangebot vom trocken ausgebauten bis hin zum restsüßen Wein qualitativ auf so hohem Niveau einzustufen sei. "Erst bei unserer Jahrgangs-Verkostung wurde mir langsam bewusst, dass mein 2014er wirklich außergewöhnlich ist", sagt Lauer.

Die Frage, ob der 36-Jährige den Erfolg mit dem aktuellen Jahrgang wiederholen kann, bleibt bis November 2016 offen. Das Lesegut aus diesem Herbst bietet dafür schon mal gute Voraussetzungen. Die gelesenen Trauben waren gold-gelb und klein. "Die 2015er-Rieslinge werden sehr aromatisch und wegen ihrer Mineralität sehr frisch schmecken", verspricht der 36-Jährige schon jetzt.

Weinliebhaber müssen sich allerdings noch ein paar Monate gedulden, bis sie das Ergebnis aus der diesjährigen Arbeit im Glas genießen können. So lange können Interessenten noch etwas von den jetzt ausgezeichneten feinherben Rieslingen trinken, den Lauer auch nach der Auszeichnung für den gleichen Preis wie vorher, nämlich für 19,50 Euro pro Flasche, verkauft. Weinfans können auch jetzt schon 2015er-Wein ordern.Extra

Die Gault-Millau-Redaktion hat etliche Weine von der Saar aus dem Jahrgang 2014 als qualitativ sehr hochwertig eingestuft. So konnte Egon Müller aus Wiltingen die Urkunden für den besten Riesling-Kabinett, die beste Riesling-Spätlese und den besten edelsüßen Riesling mit nach Hause nehmen. Nach Einschätzung von etlichen Weinexperten profitieren die Saarweine von dem derzeitigen moderaten Klimawandel, der es erlaubt, in der Region Weine in allen Qualitätsstufen auszubauen. Dass diese Weine zurzeit international sehr gefragt sind, belegt auch der Preis, der kürzlich auf einer Auktion in Trier für eine 2003er-Trockenbeerenauslese von Egon Müller gezahlt wurde: 12 000 Euro pro Flasche. Er gilt damit als der gegenwärtig teuerste Jungwein. itz