1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Weingüter an der Saar wollen Besucherrekord knacken

Saar-Riesling-Sommer : Weingüter an der Saar wollen Besucherrekord knacken

Mit einigen Neuerungen geht der Saar-Riesling-Sommer am Wochenende, 25. und 26. August, an den Start. Die Besucher erwartet unter anderem ein verbesserter Shuttle-Service.

So angenehm bei der Pressekonferenz im Hochsommer die Temperaturen im neugestalteten Probenraum des Weingutes Würtzberg (vormals Dr. Siemens) in Serrig sind, so angenehm – ja fast schon beseelt – ist die Stimmung bei den Winzern. Sie repräsentieren am Samstag und Sonntag, 25. und 26. August, das wohl angesagteste Weinbaugebiet Deutschlands bei der siebten Auflage des Saar-Riesling-Sommers. Es herrscht eine große Kollegialität, die Weinmacher haben begriffen, dass Gemeinsamkeit starkmacht.

Nach dem schon sensationellen Erfolg des vergangenen Jahres mit mehreren Tausend Besuchern, peilen die Veranstalter für 2018 neue Rekordmarken an. Der Vorverkauf der Karten hat sich gegenüber 2017 schon fast verdoppelt, wie Organisatorin Sandra Reiter von Weinland-Mosel berichtet.

Zwölf Saar-Weingüter öffnen am Samstag und Sonntag jeweils von 12 bis 18 Uhr zwischen Konz-Filzen und Serrig ihre Tore. Sie wollen Weinfreunden, Gastronomen und Sommeliers aus aller Welt die Gelegenheit geben, in entspannter Atmosphäre die besten Saar-Weine zu probieren. Alles was – auch international – Rang und Namen hat, ist vertreten. Dazu kommen jeweils zwei bis vier Gastwinzer pro Betrieb, auch hier sind klingende Namen aus ganz Deutschland, Luxemburg und Portugal dabei.

Insgesamt wird es wohl über 300 verschiedene Gewächse zu probieren geben. Shuttlebusse fahren die Gäste alle 20 Minuten von Weingut zu Weingut. Die Streckenführung sei optimiert worden, um bessere Anschlüsse zu finden, sagen die Veranstalter. Es werden ständig 34 Kleinbusse (2017 waren es 28) unterwegs sein. Auch die Deutsche Bahn hat ihre Fahrpläne angepasst, so dass die Gäste ihre Autos stehen lassen können.

Neu ist auch, dass das Weingut Reichsgraf von Kesselstatt die Türen seines Betriebes in Oberemmel für die Besucher öffnet und seinen Nachbarn, das Weingut Von Hövel, als Gast beherbergt. Bei den vorherigen Ausgaben war es immer andersherum: Maximilian von Kunow, Mit-Initiator des Saar-Riesling-Sommers, hatte die Kollegen  immer bei sich eingeladen.

Bei aller Professionalität kommt der Spaßfaktor nicht zu kurz: Die Auftaktveranstaltung am Freitagabend im Weingut Würtzberg mit einem Gala-Wein-Menü, das von Fernseh- und Sternekoch Johann Lafer zubereitet wird, war schon innerhalb einer Stunde ausverkauft. Wer sich aber für die 2019er-Auflage einen der rund 150 Plätze sichern möchte, ist gut beraten, den Facebook-Kanal Saar-Riesling-Sommer im Auge zu behalten.

Freie Kapazitäten gibt es noch bei den beiden Riesling-Partys am Samstagabend: Im Weingut Johann Peter Mertes in Kanzem und im Würtzberg in Serrig (siehe Info). Für die Veranstaltung wünschen sich die Winzer natürlich wieder strahlenden Sonnenschein, wohingegen die Rebstöcke gerne noch kurzfristig etliche Liter Regen bekommen dürften. So könnte auch 2018 ein guter Weinjahrgang werden.

Die Fahrpläne der Shuttlebusse, der Bahn und weitere Informationen finden sich unter www.saarrieslingsommer.de