Wenig Reiz für die Jugend

Es ist eines der größten Preisskat- Turniere der Region. Doch auch bei Herz Dame Schönberg, der zum 17. Mal den großen Saal des Beurener Bürgerhaus nutzte, reizen immer weniger Skatfreunde ums Preisgeld. 210 Teilnehmer aus dem gesamten süddeutschen Raum waren gekommen, darunter nur zwölf Frauen und zwei Jugendliche.

Beuren/Schönberg. "Das Durchschnittsalter liegt mittlerweile weit über 50 Jahren", bedauert Herz- Dame-Vorsitzender Werner Schneider. Die Teilnehmerzahl schrumpft von Jahr zu Jahr leicht, aber stetig.

"Die Jugend hat heute so viele Möglichkeiten. Skat kann man auch am Computer spielen. Dann braucht man nirgendwo hin und kann trotzdem gewinnen", erklärt die Damen- und Jugendreferentin des Skatsportverbandes Trier, Kerstin Hilpert. Auch Frauen seien schwer zu gewinnen.

Dass es löbliche Ausnahmen gibt, beweist Ilse Keuler von Pik 7 Ralingen. "Bei uns spielt die ganze Familie Skat. Gegen Vater und Bruder zu gewinnen, macht riesig Spaß", freut sich die 16-Jährige.

Die beiden Serien zu je 48 Spielen wurden diesmal komplett rauchfrei absolviert. Glimmstängelabhängige mussten draußen rauchen.

Für den kleinen Verein Herz Dame in Schönberg ist das Turnier jedesmal eine Mammutaufgabe. "Die Sponsoren stehen heutzutage nicht gerade Schlange", sagt Organisator Schneider. Dennoch war es gelungen, eine üppig bestückte Tombola zusammenzustellen.

Und nach dem Turnier ist vor dem Turnier: Der vierte Hunsrücker Skat-Marathon findet Fastnachtssamstag und -sonntag, 21. und 22. Februar, von 11 Uhr bis zum nächsten Morgen um 11 Uhr im Landhaus Berghof bei Thalfang statt. Das Turnier ist auf 80 Teilnehmer begrenzt 40 haben sich bereits angemeldet. Infos gibt es im Internet unter www.dskv.de (Vereinsnummer 06-55-017). Anmelden kann man sich auch bei Werner Schneider per Fax unter 0651/9664997, E-Mail Werner.Schneider50@web.de. Dem Sieger winken 1000 Euro Preisgeld. Auskunft: Telefon 0651/ 7103484.

Extra Die Sieger: 1. Preis, 500 Euro: Herbert Maiers von Herz Bube Bitburg mit 3218 Punkten; 2. Preis, 375 Euro: Udo Koch von Bocksteinbuben Ockfen mit 3093 Punkten; 3. Preis, 250 Euro: Udo Stadler von Pik 7 Ralingen mit 3078 Punkten; 4. Preis, 125 Euro: Guido Mindermann von 1. SV Hillesheim mit 3043 Punkten; 5. Preis, 75 Euro: Willi Henter von Null Hand Tälchen mit 2929 Punkten. (doth)