1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Spielplatz: Wenn Kinder ihren eigenen Spielplatz planen dürfen

Spielplatz : Wenn Kinder ihren eigenen Spielplatz planen dürfen

In einem Workshop planen Fünf- bis Elfjährige, wie sie ihre Freizeit in Konz-Könen verbringen wollen. Die Stadt spendiert dafür 195 000 Euro.

Das Neubaugebiet Pferdsgarten in Könen soll einen Spielplatz erhalten. Die Verwaltung will die Fläche für Kinder so attraktiv wie möglich gestalten. Doch wer entscheidet, welche Angebote es auf dem neuen Spielplatz gibt? – Die Antwort mag überraschen: Es sind die Kinder selbst.

Die Basis für das neue Spielplatzkonzept wurde im Rahmen eines Kinderworkshops erstellt, bei dem Gestaltungs- und Planungsideen gesammelt, Wünsche gehört und Anregungen aufgenommen wurden. Das Jugendnetzwerk Konz (Junetko) hatte dazu im Auftrag der Tiefbauabteilung der Verbandsgemeindeverwaltung im Januar alle Könener Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren ins Bürgerhaus Könen eingeladen.

Sie kamen zahlreich: 75 Kinder fanden sich ein, um aktiv bei der Spielplatzgestaltung mitzumachen. Bürgermeister Joachim Weber, Dietmar Grundheber, Geschäftsführer Jugendnetzwerk Konz, und Ortsvorsteher Detlef Müller-Greis begrüßten die mehr als 100 Kinder, Eltern, Geschwister und Verwandten.

„Ich freue mich sehr darüber, dass ihr so zahlreich gekommen seid. Wir brauchen Eure Hilfe,“ sagte Bürgermeister Weber. „Hier soll ein neuer schöner Spielplatz gebaut werden. Dazu brauchen wir einen Plan. Und an diesem Plan sollt ihr mitarbeiten, damit der Spielplatz auch euren Wünschen entspricht.“

Nach der Begrüßung gab Dietmar Grundheber paar Anweisungen über den Tagesablauf und dann ging es los. Die Kinder fanden sich an den Tischgruppen zusammen und planten ihren Spielplatz. Dafür wurde gebastelt, gesägt, gebaut und gemalt. Immer wieder ergaben sich daraus völlig neue Ideen und Vorschläge. Unterstützt wurden die Kinder von Moderatoren des Jugendnetzwerkes Konz sowie von einigen Eltern.

Deren Aufgabe war es, die Kinder zu motivieren, Hilfestellungen zu geben und auch sonst mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Alle Werke und Ideen wurden dokumentiert.

In den nächsten Wochen wird anhand der Ergebnisse ein Planungsentwurf erstellt, um die Ideen der Kinder in die Tat umzusetzen. Dazu wird die Tiefbauabteilung der Verbandsgemeindeverwaltung  Konz in Zusammenarbeit mit dem beauftragten Planungsbüro Karlheinz Fischer, Landschaftsarchitekt BDLA aus Trier die Auswahl der Spielgeräte und die Gestaltung des Spielplatzes vornehmen. Der Plan wird dann zur Abstimmung den städtischen Gremien vorgestellt. Insgesamt stehen für dieses Projekt 195 000 Euro zur Verfügung und berücksichtigt die Baukosten, Ausstattungselemente, Planung sowie alle weiteren Nebenkosten.

 (v.l.n.r.) Junetko-Geschäftsführer Dietmar Grundheber und Bürgermeister Joachim Weber bei der Begrüßung
(v.l.n.r.) Junetko-Geschäftsführer Dietmar Grundheber und Bürgermeister Joachim Weber bei der Begrüßung Foto: VG Konz/Michael Naunheim
 In kleineren Tischgruppen wurde gebastelt, gesägt, gebaut und gemalt – Erwachsene durften „nur“ helfen. (Foto: VG Konz)
In kleineren Tischgruppen wurde gebastelt, gesägt, gebaut und gemalt – Erwachsene durften „nur“ helfen. (Foto: VG Konz) Foto: VG Konz/Michael Naunheim

Geplant ist die Fertigstellung des Spielplatzes im Neubaugebiet  Pferdsgarten für Ende August 2018.