1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Wenn sich der Stadtpark in eine zauberhafte Landschaft verwandelt

Wenn sich der Stadtpark in eine zauberhafte Landschaft verwandelt

Pittoresk und putzig: Kleine Holzhäuschen stehen zwischen Stadtweiher und Pavillon, weihnachtlich dekoriert mit Schmuck und Lichterketten. Die Organisatoren vom Hochwald-Gewerbe-Verband und der Stadt rechnen beim Hermeskeiler Weihnachtsmarkt vom 9. bis 11. Dezember mit gut 10 000 Besuchern.

Hermeskeil. Weihnachtsstimmung erzeugen ist das Ziel, das der Hochwald Gewerbe Verband und die Stadt Hermeskeil mit dem Weihnachtsmarkt im Stadtpark verfolgten. Der Lichterglanz im Park soll die 10 000 Besucher verzaubern, die vom 9. bis 11. Dezember erwartet werden.
"Beim Unterhaltungsprogramm bieten wir eine Mischung aus Besinnlichkeit und Rock-Musik an", erklärt Christian Kruchten, neben Markus Weicherding und Dieter Nels einer von drei Verbandssprechern. 2011 hat man sich von der Innenstadt verabschiedet und erstmals die putzigen Holzhüttchen unter alte Bäume gestellt. Mindestens 25 sollen es auch diesmal werden.
"Da packt der Bauhof mit gut sechs Leuten an", sagt Stadtbürgermeister Mathias Queck, denn besonders ein Elektriker wird bei Problemen mit der Stromversorgung immer bereitstehen. Immerhin werden fast ein Kilometer lange Lichterketten aufleuchten, wenn er den Markt, gemeinsam mit den Verbandsvertretern, am Freitag, 9. Dezember, um 16 Uhr eröffnet.
Der Ablauf des Marktes ist ein Zusammenspiel von Technischem Hilfswerk (THW), der Feuerwehr, der Stadtkapelle, den Yes Angels, dem Turnverein Hermeskeil und der Polizei, die zwar da ist, jedoch sehr dezent.
"Wir stellen Qualität vor Quantität", macht Kruchten klar. Dazu sollen die fantasievoll geschmückten Holzhäuschen ebenso beitragen wie das Licht, der Duft von Glühwein, Waffeln und frisch gebundener Adventskränze. "Nach Spezialitäten wie Mandelgebäck, selbst gemachten Pralinen und Glühbier werden wir schon lange vorher gefragt", verrät der Verbandssprecher, und: "Der Park soll zur vorweihnachtlichen Zauberlandschaft werden", wünscht sich Kruchten.
Vieles hängt bei einem solchen Markt vom Wetter ab. Aber die Musiker bleiben bestimmt trocken. "Das Pavillondach ist repariert und sieht schöner aus", weist Bürgermeister Queck ausdrücklich hin. Zur netten Atmosphäre soll ein veränderter Aufbau der Häuschen beitragen. Beiderseits des Weges, der zum Pavillon führt, kann so eine geschlossenere Atmosphäre erzeugt werden. "Außerdem wollen wir den Park nicht übermäßig mit Hackschnitzeln belasten", führt Queck zur Erklärung an.
Was sich auf der Bühne abspielt, kann sich sehen und hören lassen. Die Jugend der Stadtkapelle spielt nach der Eröffnung. Am Abend bieten die fourfun aus Neuhütten ihre spezielle "Christmas Edition" an. Literaturpädagogin Marion Adams wird zu einer Weihnachtslesung erwartet, Feeling Groovy und Jollycaster bringen Rockiges in den Park. Besonders stolz sind die Organisatoren, Tenor Thomas Kiessling aus Trier für das Mittagskonzert am Sonntag gewonnen zu haben. Beim Warenangebot sind die Organisatoren sehr wählerisch, haben aber mit vielen Stammgästen unter den Marktleuten gute Erfahrungen gemacht. "Die schicken uns vorher Fotos von ihren Sachen", freut sich Marketingassistentin Stefanie Schömer. Handgemacht und aus der Region soll sein, was an Geschenkideen präsentiert wird. doth
Extra

Freitag, 9. Dezember, 16 Uhr: Eröffnung; 18 Uhr: Weihnachtskonzert der Jugendkapelle Hermeskeil, 20 Uhr: fourfun Christmas Edition. Samstag, 10. Dezember, 14 Uhr: Öffnung der Marktstände; 14.30 Uhr: Weihnachtslesung mit Literaturpädagogin Marion Adams; 15 Uhr: Der Nikolaus kommt; 17 Uhr: Feeling Groovy, Tribute to Simon and Garfunkel; 20 Uhr: Jollycaster-Powerblues-Trio. Sonntag, 11. Dezember, 12 Uhr: Mittagskonzert mit Tenor Thomas Kiessling; 13 Uhr: Mittagessen im Park; 14 Uhr: Bastelaktion für Kinder mit der Kita Villa Kunterbunt; 15 Uhr: Große Verlosung der HGV-Mitgliedsbetriebe; 17 Uhr: Weihnachtskonzert mit der Stadtkapelle Hermeskeil. Parken ist kostenlos in unmittelbarer Nähe auf dem Schulhof, bei Rewe und Norma möglich. doth