Wetterfeste Beach-Volleyballer

Zwölf sportbegeisterte Teams haben sich auf der Hermeskeiler Freibadanlage getroffen, um beim Volleyball gegeneinander anzutreten. Die von der DLRG organisierten Wasserspiele zum Abschluss der Sommerferien mussten allerdings aufgrund des schlechten Wetters abgesagt werden.

Hermeskeil. Bereits zum elften Mal veranstaltete der Hermeskeiler Turnverein am Sonntag ein Beachvolleyball-Turnier. Die zwölf Mannschaften aus Hermeskeil, Gusenburg, Trierweiler und Ensch ließen sich trotz des Regens am Morgen den Spaß, nicht nehmen und starteten das Turnier. "Ich bin bereits zum dritten Mal dabei. Trotz des Wetters macht es mir Spaß Volleyball zu spielen," sagt Stefanie Rodermund (20) aus Osburg.
Auch der Vorstand des Hermeskeiler Turnvereins ist zufrieden: "Wir sind froh, dass die Veranstaltung nach so vielen Jahren immer noch auf Zuspruch stößt. Für kommendes Jahr ist ein weiteres Turnier geplant", erklärt Caroline Breit (26), Kassenwartin des Turnvereins.
Gegen 16 Uhr stand die Siegergruppe fest. Das Team "Fallobst" aus Trierweiler entschied das Turnier für sich.
Bürgermeister Michael Hülpes überreichte später bei Sonnenschein die Preise, die von der Verbandsgemeinde, der Stadt Hermeskeil und dem Hermeskeiler Turnverein gesponsert wurden.
Kein Ersatztermin für Olympiade


Der Hermeskeiler DLRG hat das Wetter allerdings einen Strich durch die Rechnung gemacht.
Die geplanten Veranstaltungen im Wasser (der TV berichtete) mussten wegen der schlechten Witterung und der dadurch fehlenden Besucherzahlen ausfallen.
Der stellvertretende Vorsitzende der DLRG, Stefan Lofi aus Reinsfeld, sagt: "Es ist schade, dass die Veranstaltung nicht stattfinden konnte. Ein Ausweichtermin ist nicht in Planung, jedoch wird für nächstes Jahr erneut eine Beachparty organisiert werden."
Die diesjährige Badesaison war sowohl für die DLRG als auch für die Schwimmbadbetreiber erfolgreich. "Trotz des schlechten Wetters im Juni hatten wir bessere Besucherzahlen als vergangenes Jahr. Bislang waren es ungefähr 30 000 Badegäste.
Das Bad wird sowohl von Einheimischen, als auch von Urlaubern gut angenommen", erklärt Sascha Frank, Betriebsleiter der Anlage.
Die Schwimmbecken werden voraussichtlich bis Mitte September geöffnet sein. fra

Mehr von Volksfreund