Wie Kinder leichter lernen

Ein Informationsabend zum Thema "15 Gebote des Lernens - was uns die Hirnforschung über Erziehung und Bildung sagt!" findet am Montag, 8. März, 19.30 Uhr, im Bürgerhaus in Irsch statt. Es referiert der Hamburger Hirnforscher Professor Peter Struck.

Irsch. (red) "Wie lernt mein Kind leichter?". Diese Frage stellen sich fast alle Eltern.

Tim sitzt stundenlang vor den Hausaufgaben, Maren hat die Deutscharbeit verhauen, und Kevin beschwert sich über die schweren Matheaufgaben.

Hirnforscher Peter Struck referiert



Den richtige Zugang zum Lernen finden Kinder oft nur schwer. Eltern, Erzieher und Lehrer fragen sich, wie das Lernen erleichtert werden kann, und wünschen sich ein Patentrezept.

Auch die Grundschule Irsch beschäftigte sich mit diesem aktuellen Thema und beschloss, sich fachmännischen, wissenschaftlich fundierten Rat zu holen.

So wurde vom Förderverein der Grundschule der Erziehungswissenschaftler und Hirnforscher Professor Peter Struck aus Hamburg eingeladen.

Er wird am 8. März im Bürgerhaus Winzerkeller in Irsch zum Thema "Die 15 Gebote des Lernens - was uns die Hirnforschung über Erziehung und Bildung sagt!", sprechen. Inhaltlich geht es darum, wie Kinder leichter lernen.

Musische Bildung optimieren



Der ehemalige Volks- und Realschullehrer Struck vertritt dabei die Ansicht, dass in Schulen die kreativ-musische Bildung optimiert werden sollte.

Um Kinder ganzheitlich zu fördern, dürfe nicht nur die linke Hirnhälfte mit dem Kognitiven, dem Rationalen, dem Zahlenverständnis, Fremdsprachenkompetenz und Grammatik gefördert werden.

Vielmehr sei es bedeutsam, auch das Emotionale, Musische, Kreative, Kommunikative und Soziale, welches eher in der rechten Hirnhälfte angelegt sei, zu fördern.

Zu diesem Vortrag sind alle Interessierten im Bürgerhaus Irsch willkommen.