Wiltinger Saardom wird 100 Jahre alt

Wiltinger Saardom wird 100 Jahre alt

Der Saardom, wie die Wiltinger Pfarrkirche St. Martin wegen ihrer imposanten Größe auch genannt wird, feiert dieses Jahr ihr 100-jähriges Bestehen. Zum Jubiläum haben Wiltinger Winzer eigens einen speziellen Festwein zusammengestellt.

Wiltingen. Die Wiltinger Pfarrkirche St. Martin - im Volksmund auch Saardom genannt - ist respekteinflößend groß und außerordentlich schmuckvoll ausgestattet. Vor genau 100 Jahren wurde das prächtige neugotische Kirchengebäude nach nur einem Jahr Bauzeit eröffnet. Seitdem prägt der Bau nicht nur die Dorfmitte von Wiltingen. Die Kirche mit ihren Türmen und Zinnen zieht alle Aufmerksamkeit entlang der Saar auf sich. Zum Jubiläum hat die Pfarrgemeinde ein umfangreiches Festprogramm organisiert. Von Samstag, 21. August, bis Freitag, 27. August, finden in der Kirche und um die Kirche herum zahlreiche Veranstaltungen statt (Programm siehe EXTRA).

"Das Kirchenarchiv ist vollständig erhalten", erzählt Wiltingens Dorfchronist Thomas Müller. Der studierte Historiker fand unter anderem sämtliche Baupläne, Dokumente über Grundstücksgeschäfte und Verweise auf kunsthistorische Kleinodien, die im Neubau der Kirche vor 100 Jahren verwendet wurden.

"Die ursprüngliche Kirche war nach Osten ausgerichtet. Diese traditionelle Bauweise konnte man aus Platzgründen mit dem deutlich größeren Neubau nicht realisieren, und so hat man wenigstens den alten Altar im Ostflügel des Saardoms wieder aufgebaut", berichtet Müller nur ein Beispiel aus der Baugeschichte des Wiltinger Wahrzeichens. Daneben sind alte Schlusssteine und Heiligenfiguren zu neuen Ehren gekommen. "Auch das alte Taufbecken ist noch in Betrieb", sagt Müller.

Heute ist der Saardom für die Wiltinger Gemeinde schon fast zu groß. Über 20 Holzbänke in vier Reihen bieten Platz für mehrere Hundert Kirchenbesucher. "Links außen saßen früher die unverheirateten Frauen und die Mädchen, eine Reihe weiter zum Mittelgang hin die verheirateten Frauen", erzählt Müller, der diese Aufteilung als Kind selbst noch erlebt hat. Rechts vom Mittelgang nahmen die verheirateten Männer und rechts außen die unverheirateten Männer und Jungen Platz. "Möglichst weit weg von den unverheirateten Frauen", sagt der Wiltinger Geschichtsexperte mit einem Grinsen im Gesicht.

Zum 100-jährigen Bestehen des Saardoms wurde ein spezieller Festwein mit Most von allen Wiltinger Winzern zusammengestellt. 390 Flaschen mit einem eigens zum Jubiläum gestalteten Etikett kommen für fünf Euro pro Flasche in den Verkauf. "Der Wein wird bei allen einschlägigen Wiltinger Geschäften vorrätig sein", kündigt Thomas Müller an. EXTRA Programm der Festwoche: Samstag, 21. August, 19 Uhr: Große Wiltinger Weinprobe in der Martinsklause (Gewölbekeller Pfarrhaus); Sonntag, 22. August, 10 Uhr Festgottesdienst, anschließend Pfarrfest im Pfarrhof mit Mittagessen, Kinderbelustigung und musikalischer Unterhaltung; Dienstag, 24. August, 20 Uhr Bildervortrag zur Geschichte des "Saardoms" und seiner Vorgängerbauten (Pfarrkirche); Mittwoch, 25. August, 17 bis 19 Uhr: Führungen durch die Pfarrkirche, 20 Uhr: Fotoausstellung zum Kirchenbau mit Umtrunk (Pfarrkirche); Donnerstag, 26. August, 10 Uhr: Kinder erkunden den Kirchenraum, 15.30 Uhr: Musical "Wie war das mit Noah, der Arche und dem Regenbogen?", aufgeführt vom Wiltinger Kindergarten (Pfarrkirche), 17 Uhr: Ausstellung Malwettbewerb "Meine Kirche, Deine Kirche, Unsere Kirche" (Pfarrkirche); Freitag 27. August, 20 Uhr Abendlob mit dem Dekanats-chor Wadgassen (Saarland), anschließend Festwochenabschluss auf dem Pfarrhof. (jbo)