Wincheringer Kinder sammeln für Schüler in Afrika

Wincheringer Kinder sammeln für Schüler in Afrika

Die Kindertagesstätte St. Peter in Wincheringen sammelt für das Rucksackprojekt, das Kindern in Entwicklungsländern den Schulbesuch ermöglicht. Beginn der Aktion ist am Montag, 2. Mai.

Wincheringen. Das Rucksackprojekt ist ein effektiver Weg, Kindern in Entwicklungsländern zu helfen. Weil viele Eltern dort keine Schulmaterialien kaufen können, gehen ihre Kinder nicht zur Schule und bekommen keine Schulbildung. Bildung ist jedoch entscheidend, um den Kreislauf der Armut zu durchbrechen. Die Idee des Projekts ist einfach: Deutsche Kinder packen afrikanischen Kindern eine Schultasche und ermöglichen ihnen damit den Schulbesuch.
Die Kindertagesstätte St. Peter in Wincheringen beteiligt sich auch in diesem Jahr an der Aktion.
Verschenkt werden können Rucksäcke, Schultaschen, Schulranzen, Sporttaschen oder Ähnliches. Zusätzlich werden Schulmaterial und Gebrauchsartikel des täglichen Bedarfs entgegengenommen. Alle Materialien (außer Hygieneartikeln) dürfen gebraucht sein, sofern sie in einem guten Zustand sind.
Anschließend werden die Rucksäcke zentral gesammelt, gepackt oder ergänzt und zu Kindern nach Malawi, Uganda oder Liberia verschifft. Die Frachtkosten übernimmt die Hilfsorganisation Mary\'s Meals ( www.marysmeals.de).
Diese staatlich anerkannte Organisation hat ihren Schwerpunkt in Ernährung und Bildung. Über ihr Schulspeisungsprogramm ernährt sie heute bereits mehr als 500 000 Kinder täglich weltweit. Da fast alle Mitglieder ehrenamtlich arbeiten, braucht die Organisation nur zehn Euro pro Jahr, um ein Kind in Malawi ein Jahr lang zu ernähren und ihm den Schulbesuch zu ermöglichen. Zwei Euro decken den Großteil der Transportkosten für einen Rucksack. redDie Sammelaktion findet von Montag, 2. Mai, bis Freitag, 20. Mai, in der Kindertagesstätte St. Peter in Wincheringen statt.

Mehr von Volksfreund