Windkraft-Debatte im Baldringer Rat

Windkraft-Debatte im Baldringer Rat

Was wird aus den Windkraftplänen der Gemeinde? Das ist die wichtigste Frage, mit der sich der Baldringer Rat in seiner Sitzung am Dienstag, 23. April, ab 19.30 Uhr im Bürgerhaus beschäftigen wird. In der aktuellen Debatte um künftige Standorte für Windräder in der Verbandsgemeinde (VG) Kell haben sich die Chancen für Baldringen zuletzt deutlich verschlechtert.

Bei den nahe der B 268 vorgesehenen Flächen für Windräder auf Baldringer Gebiet kann der Mindestabstand von 1000 Metern zu Wohnhäusern nicht eingehalten werden. Diese 1000-Meter-Entfernung ist aus Sicht des Keller VG-Rats aber ein wichtiges Kriterium für den Bau von Windrädern. Außerdem entscheidet der Rat, ob die Gemeinde Baldringen der sogenannten Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR) beitritt. Die VG Kell will diese kommunale Energiefirma betreiben, um in Eigenregie Windräder zu bauen und zu betreiben. Ein weiteres Thema ist die Erneuerung der Bordsteine entlang der Kreisstraße 145. ax