Winterruhe beim Bauprojekt

An der gesperrten Auffahrt zu Breitenberg/Am Sprung geht derzeit nichts mehr. Bewohner und Besucher müssen sich mit einem Umweg über die Roscheider Straße behelfen. Der direkte Weg ist seit drei Tagen gesperrt. Derzeit herrscht an der Baustelle Winterruhe.

Konz. Der Umweg wird offenbar allgemein akzeptiert - bequem ist er allerdings nicht. Wer vom Stadtzentrum aus Breitenberg und Sprung erreichen will, muss die Roscheider Straße bis zur halben Höhe benutzen, danach rechts abbiegen und dann von oben in die Straßen einfahren. Laute Proteste sind bislang ausgeblieben, vielleicht, weil die Konzer Verkehrsteilnehmer 2015 schon Schlimmeres mit Baustellen erlebt haben.
Am vergangenen Dienstag sollte es losgehen mit dem viermonatigen Vollausbau der Straße Am Sprung einschließlich Erneuerungen der unterirdischen Leitungen. Doch nach nur einem Tag munterer Bauarbeit hieß es allerdings "nichts geht mehr".
Das Projekt sei abhängig von der Witterung und derzeit nicht weiterzuführen, verlautet es aus dem Konzer Rathaus. Wann es an der Baustelle weitergeht, ist deswegen völlig offen. Nur eins bleibt gewiss: Bei Schnee und Eis tut sich nichts.
Die Baustelle bringt für die Anwohner zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen Einschränkungen. Zuletzt diente die Straße Am Sprung als Umleitungsstrecke von der Konzer Innenstadt nach Roscheid, weil die Michael-Scherer-Straße von Ende September bis Weihnachten voll gesperrt war.
Am Sprung hatten sich in dieser Zeit drei schwere Lastwagen festgefahren, die eine Spezialfirma befreien musste (der TV berichtete).mö