Winzersteak und Pizza

NITTEL. (jbo) Vom kommenden Freitag bis zum Montag, 1. Mai, veranstaltet der Weinort an der Obermosel zum 16. Mal die "Tage der offenen Keller". 14 Weingüter und drei Gastronomiebetriebe rüsten sich für den Ansturm.

Nittel präsentiert auf den Kellertagen am Wochenende gastronomische Schätze aus Küche und Keller. Der 2005er Wein wurde rechtzeitig abgefüllt, die Winzer sind mit ihren Erzeugnissen mehr als nur zufrieden. Aus den Küchen sind allerlei regionaltypische Leckereien zu erwarten. Die Palette reicht vom saftigen Winzersteak, frischem deutschen Spargel oder Fischspezialitäten bis hin zu Pizza, Flammkuchen oder Braten. Kalorienbewusste finden Salate und Kleinigkeiten aus dem Backofen. Kaffee und Kuchen am Sonntag und am Feiertag sind fast schon Selbstverständlichkeiten. Höchst erfreulich: die Preise für Getränke und Speisen werden nicht erhöht. Nur beim Spargel können die Gastronomen den Preis noch nicht endgültig festlegen, durch den späten Frühlingsbeginn ist die verlangte Qualität aus Deutschland momentan noch beschränkt. Aber das schmackhafte Stangengemüse wird ausreichend verfügbar sein, versichern die Küchenchefs. Nittel wird sich auch familienfreundlich zeigen. Die meisten Keller sind auf Kinderwünsche vorbereitet und bieten eine große Auswahl alkoholfreier Getränke an. In einigen Weingütern sind Spielmöglichkeiten vorhanden, und auch Malstifte werden bereit gehalten. Wer Bahn fährt, entgeht nicht nur Alkoholkontrollen, sondern kann auch noch sparen. Jede Fahrkarte gilt als Gutschein für ein kleines Glas Wein oder Traubensaft, und falls es abends doch zu spät für die Bahn werden sollte, stehen ab Mitternacht Taxen am Bahnhof bereit. Die gewöhnlich anfallenden Kosten für die Anfahrt werden nicht berechnet. Für musikalische Unterhaltung während des verlängerten Wochenendes sorgen die bekannten "Wengertstompers" und die Formation "Wellblech", eine Gruppe Blechbläser aus dem Nachbarort Wellen. Im Hotel Nitteler Hof erwartet die Kulturhungrigen eine Ton- und Kunstausstellung. Die Weingüter sind auch gerüstet, falls es regnen sollte. Rasch montierte Zelte oder zu Schänken umfunktionierte Kelterhäuser ermöglichen den Besuchern auch bei schlechtem Wetter, das umfangreiche Speisenangebot und den 2005er Wein zu probieren.