"Wir sind stolz, eure Chefs zu sein"

"Wir sind stolz, eure Chefs zu sein"

TRIER/TRIERWEILER. (kat) "Worauf es letztendlich ankommt, ist der Mut, immer wieder neue Wege einzuschlagen." So lautet das Motto, das die Firma Borne nun bereits durch ein halbes Jahrhundert und Mosel-Türen durch ein Jahrzehnt trägt. Hunderte von Gästen feierten das Firmenjubiläum im weißen Festzelt an den Kaiserthermen.

"Mir ist der Kaffee heute morgen fast aus dem Gesicht gefallen, als ich den Trierischen Volksfreund aufgeschlagen habe", sagt Frank Borne. Gemeinsam mit seiner Schwester Margret Borne-Müllerklein bildet er das Chefduo der Firma Türelemente Borne und Mosel-Türen. Auf Seite vier des TV hatten alle Mitarbeiter zum Firmenjubiläum eine Anzeige geschaltet: Die Zeilen "Danke, dass wir dabei sein dürfen" plus Namensnennung aller Mitarbeiter haben den Chef am Frühstückstisch gerührt. Dabei sein durften alle Angestellten auch beim großen Fest in historischem Ambiente. Hunderte waren bei Bilderbuchwetter ins weiße Festzelt an den Kaiserthermen gekommen, um 50 Jahre Türelemente Borne und zehn Jahre Mosel-Türen bei Sekt und Bier, Musik und Buffet, Glückwünschen und einem bunten Programm zu feiern. Der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Hendrik Hering, Bundestagsabgeordneter Bernhard Kaster, Landrat Günther Schartz und sein Vorgänger Richard Groß sowie zahlreiche Honoratioren aus Politik und Wirtschaft waren gekommen, um dem Firmengründer Klaus Borne Anerkennung für sein Lebenswerk zu zollen und den beiden jetzigen Geschäftsführern Glückwünsche zu überbringen. Minister Hering wies in seiner Festrede auf die außergewöhnliche Fimengeschichte hin: "Die Firma Borne ist ein Beleg dafür, wozu mittelständige Betriebe mit Mut zum Risiko, Weitsicht und Kundenkenntnissen in der Lage sein können." Aus einem 1956 gegründeten Ein-Mann-Handwerksbetrieb schuf Klaus Borne im Lauf der Jahre ein Familienunternehmen, das heute 430 Menschen Arbeit gibt. IHK-Präsident Wolfgang Natus nannte die Firma Borne in seiner Glückwunschrede "einen Prototyp des dynamischen Unternehmens im klassischen Sinne" und überreichte eine Ehrenurkunde der Industrie- und Handelskammer Trier. Bundestagsabgeordneter Bernhard Kaster sprach von einem Vorbild-Unternehmen. Gerhard Koch, Geschäftsführer des Holz- und Kunststoffverbandes Rheinland-Pfalz, erklärte der Gästeschar das "Born'sche" Erfolgsrezept: "Worauf es ankommt, ist der Mut, immer wieder neue Wege einzuschlagen, und diese Wege auch weiterzuverfolgen." Geschäftsführerin Margret Borne-Müllerklein versprach, dass sie und Frank Borne den Mut, Gutes weiterhin zu verbessern, nicht verlieren würden. Und sie sagte den Mitarbeitern: " Wir sind stolz, eure Chefs zu sein." Die Aussichten, dass auch in den nächsten 50 Jahren rauschende Jubiläumsfeste gefeiert werden können, stehen nach Ansicht von Frank Borne sehr gut: "In diesem Jahr werden wir den höchsten Umsatz in unserer Firmengeschichte fahren", verkündete er und eröffnete das Festtagsbuffet.

Mehr von Volksfreund