Wissen, was man trinkt

Wie schmeckt's und was ist drin? Im Rahmen der "Mach-Bar-Tour" informierte die Verbraucherberatung Mainz die Schüler der Erich-Kästner-Realschule Hermeskeil über Getränke und deren Inhaltsstoffe.

Hermeskeil. (red) "Iiih, wie süß! Schrecklich!" Ein einstimmiger Tenor bei der Blindverkostung verschiedener Getränke. Doch was war so süß und schmeckte den Schülern des Wahlpflichtfachkurses "Familienhauswesen" an der Realschule Hermeskeil beim Besuch der "Mach-Bar-Tour" überhaupt nicht? - Cola, die unerkannt nach Getränken aus reinem Fruchtsaft getestet wurde.Insgesamt 17 Mach-Bar-Touren förderte das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft in Rheinland-Pfalz. Eine führte dieDiplom-Ernährungswissenschaftlerin Marianne Bender nach Hermeskeil. Sie informierte die Schüler anhand einer breiten Palette von Ansatzpunkten über Marketing und Werbung, Umweltaspekte, Inhaltsstoffe und Kosten.Energydrinks, Sportgetränke, diverse Softdrinks und neue Mineralwasser-Mixturen werden täglich als Geschmackserlebnis empfunden und mit Fitness und Lifestyle verbunden. Doch was ist dran? Und was ist überhaupt drin? "Das hätte ich ja nie geglaubt!" Die Realschüler waren in der "KostBar" sehr erstaunt. Dort ging es um Vergleich und Bewertung der Inhaltsstoffe von Trendgetränken: Zuckervariationen, Süßungsmittel, Zusatzstoffe, Aromen, E-Nummern, Taurin und Guarana und noch mehr - was sich hinter den Namen versteckt und wie sie sich auf die Gesundheit auswirken. Auch bei den Überlegungen zur Herstellung der Getränkeverpackung und zum Recycling waren nicht alle Ergebnisse so, wie sie die Schüler der Klassen 7 und 8 vorher vermutet hatten.Ziel des Vormittags war es, ein weiterer Baustein auf dem Weg zu einem aufgeklärten Gesundheitsbewusstsein und einem umweltverträglichen Ernährungsverhalten zu sein.