"Wunder gibt es immer wieder..."

Über einhundert Akteure, angefangen von den Jüngsten bis zum Gemischten Chor und dem Männerchor, bevölkerten die Bühne beim Jahreskonzert der Liedertafel Irsch/Saar.

Irsch/Saar. (LH) In Irsch an der Saar besitzt der Chorgesang einen hohen Stellenwert, wie beim Herbstkonzert im Bürgerhaus "Winzerkeller" auf zweifache Weise deutlich wurde: Mit Knabenchor, Mädchenchor, Gemischen Chor und Männerchor (Leitung Gottfried Sembdner) agierten über einhundert Akteure auf der Bühne. Zum anderen war das Bürgerhaus mit mehr als 250 Besuchern ausverkauft. Geboten wurde ein facettenreiches Programm, bei dem klassische Werke und zeitgenössische Musik ihren Platz hatten. Ein imposantes Bild boten die über 60 Kinder des Jungen- und Mädchenchors. Die klassische Herausforderung "Quartetto Pastorale" von Gioachino Rossini meisterte der Erwachsenen-Chor bravourös. In Teil zwei war leichte, beschwingte Muse angesagt, von Musical ("Music of The Night", aus Phantom der Oper) bis Schlager (etwa Katja Ebsteins Eurovisionserfolg von 1970 "Wunder gibt es immer wieder"). Die Soli des Abends bestritten David Ziegler, Bariton, und Christel Schmit, Sopran. Musikalische Begleitung kam von "Die Bänd" (Gottfried Sembdner, Jens Benzschawel, Maike Axenkopf).

Norbert Zimmermann, Vorsitzender der Gruppe Hochwald im Kreis-Chorverband, ehrte Manfred Schu und Norbert Thielen für 25-jährige Treue.