Zeichen der Zeit

FÖHREN. (red) Südafrika steht im Mittelpunkt des diesjährigen Weltgebetstages der Frauen, der jedes Jahr am ersten Freitag im März begangen wird. Auch der Weltladen in Föhren

In mehr als 170 Ländern der Erde werden zum Weltgebetstag der Frauen am Freitag, 3. März, ökumenische Gottesdienste gefeiert. Allein in Deutschland nehmen jedes Jahr mehr als eine Million Frauen und Männer an den Gottesdiensten teil. An den Aktionen zum Weltgebetstag beteiligen sich auch die Fair-Handels-Organisationen mit Informationen über Land und Leute sowie über Produzentengruppen und Produkte. So erfahren die Teilnehmer ergänzend zu den Gottesdiensten viel über das jeweilige "Weltgebetstags-Land": über Geschichte, Geographie, Politik, Kultur. "Zeichen der Zeit" ist das Motto des Weltgebetstages 2006. Südafrika befindet sich nach der Abschaffung der Apartheid vor zwölf Jahren weiter im Umbruch. Der Durchbruch zu einer Gesellschaft, in der die gesamte Bevölkerung in Würde leben kann, ist noch nicht gelungen. Der Weltgebetstag und seine begleitenden Aktionen setzten ein Zeichen zu einer gerechteren Gesellschaft in Südafrika. So versuchen die Fair-Handels-Organisationen einen Beitrag zu leisten, um die Situation der Menschen in Südafrika zu verbessern. Unter anderem im Weltladen Föhren werden fair gehandelte Produkte aus Südafrika angeboten, etwa Kerzen, Roibos-Tees, Gewürze, Saucen und Weine. Zudem gibt es Informationen zu Projekten, Kochrezepte und anderes mehr. Interessierte Gruppen, die eine Veranstaltung zum Weltgebetstag gestalten möchten, können über den Weltladen in Föhren Material beziehen oder ausleihen. Anfragen an: Aktion Drei Prozent, Weltladen, Hauptstraße 15 in Föhren, Telefon 06502/1687.