Zeitreise in das 20. Jahrhundert im Roscheider Hof

Zeitreise in das 20. Jahrhundert im Roscheider Hof

Wer schon immer wissen wollte, wie Kräuterbutter Anfang des 20. Jahrhunderts hergestellt worden ist, oder wie ein militärischer Appell zur Kaiserzeit ausgesehen hat, ist am Wochenende im Freilichtmuseum Roscheider Hof richtig.

Konz. Zurück in die Vergangenheit lautet das Motto im Freilichtmuseum Roscheider Hof am Wochenende: Am Samstag, 6., und Sonntag, 7. Juli, steht dort eine Zeitreise in die Jahre um 1900 auf dem Programm. Von 10 bis 18 Uhr werden an beiden Tagen die Friedensjahre der deutschen Kaiserzeit dargestellt. Die Besucher werden zu Zeitzeugen: militärischer Tagesablauf und Manöverdarstellung, Erläuterungen zu Waffen, Technik, Uniformen, ziviler Mode. Dörflichen Alltag, Handwerk und vieles mehr gibt es zu entdecken. Mehr als 50 Darsteller aus ganz Deutschland werden den Roscheider Hof in ein lebendiges Museum verwandeln. red
Extra

Zum Programm an den beiden Tagen zählt unter anderem: Ziviles und Militärisches, Samstag, 10 bis 11 Uhr. Einmarsch und Einquartierung des Militärs, ebenfalls von 10 bis 11 Uhr. Buttern - vor der Gastwirtschaft (Kräuterbutter wie zu Großmutters Zeiten) Samstag, 11 bis 11.30 Uhr. Hurra, die Post ist da! Postausgabe anno dazumal, Samstag, 11 bis 12 Uhr. Die einzelnen Haushalte und Attraktionen wie Schmieden, Backen, Gastwirtschaft können den ganzen Tag über besichtigt werden. Sonntag, 16 bis 17 Uhr, Militärischer Appell und Ausmarsch aus dem Dorf. red

Mehr von Volksfreund