1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Zerf: Neuer Ortsbürgermeister tritt sein Amt an

Zerf: Neuer Ortsbürgermeister tritt sein Amt an

Nach seiner Wahl zum neuen Ortsbürgermeister hat Dieter Engelhardt nun offiziell das Amt angetreten. Der 46-Jährige erklärte, im Gemeinderat weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit der Fraktionen setzen zu wollen.

Zerf. Die Ortsgemeinde Zerf hat nun auch offiziell einen neuen Ortsbürgermeister: Dieter Engelhardt, früherer Beigeordneter, ist in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats vereidigt worden. Engelhardt war am 24. Juni von einer knappen Mehrheit zum neuen Ortschef gewählt worden. Der 46-jährige SPD-Politiker war als einziger Kandidat zur Ortsbürgermeisterwahl angetreten. Sein Vorgänger Manfred Rommelfanger war aus gesundheitlichen Gründen nach 23 Jahren im Amt zurückgetreten.
Der erste Beigeordnete Leobert Bodem händigte dem neuen Ortsbürgermeister die Ernennungsurkunde für den Rest der laufenden Wahlperiode, die bis 2014 dauert, aus. Weil mit Engelhardts neuem Amt dessen Ratsmandat erloschen ist, rückte seine Ehefrau Andrea Engelhardt (44) in den Gemeinderat nach. Zum Beigeordneten neben Leobert Bodem (CDU) wurde Walter Kesseler (54) von der Bürgerunion offene Kommunalpolitik (BOK) gewählt. Kesseler ist seit 23 Jahren Mitglied im Gemeinderat.
In seiner Rede erklärte Engelhardt, dass "im Gemeinderat wie bisher keine Parteipolitik herrschen" werde. Er setze auf gemeinsame Arbeit.
Werner Angsten, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kell, wünschte dem neuen Ortsbürgermeister eine glückliche Hand bei der Bewältigung der zahlreichen Aufgaben, die im neuen Amt auf ihn zukommen werden. Angsten bat Engelhardt, auch eigene Akzente zu setzen. Die Lebens-, Arbeits- und Wohnqualität in Zerf müssten weiterhin gepflegt und weierentwickelt werden. Das Grundzentrum Zerf zusammen mit dem Grundzentrum Kell am See seien die Grundpfeiler der Verbandsgemeinde. red