Zersetzen und sparen

TRIER-SAARBURG. (red) Kunden des Zweckverbands Abfallwirtschaft im Raum Trier (ART) können in diesem Jahr gleich mehrere gute Vorsätze in die Tat umsetzen: Geld sparen, Bioabfälle kompostieren und die Umwelt schonen. Mit rundum geschlossenen, tannengrünen Komposttonnen.

Die Tonnen bietet die ART bis zum 31. März für 45 Euro an. Im Vergleich zum regulären Verkaufspreis bedeutet das eine Ersparnis von 20 Euro. Mit ein wenig Glück kann sogar der ganze Betrag gespart werden: Jede 15. Tonne, die an den beiden Verkaufstellen der ART bis zum 31. März nachgefragt wird, wird verschenkt. Ab dem 1. April ist wieder der reguläre Verkaufspreis von 65 Euro fällig. Um den Einstieg in das Kompostieren noch einfacher zu machen, als er ohnehin schon ist, gehört zu jeder Tonne auch eine kurze und übersichtliche Kompostanleitung. Sie gibt Auskunft darüber, was kompostiert werden kann und was zu beachten ist, damit es für die Mikro-Organismen, die in der Tonne "arbeiten", nicht zu trocken oder zu feucht wird. Weitere Hilfsmittel zum Kompostieren sind nicht nötig. Die Natur liefert und regelt alles selbst. Wer die Vorgänge beschleunigen möchte, könnte Freunde oder Nachbarn höchstens um eine Schaufel Komposterde mit den dazu gehörenden Würmern aus deren Komposttonne oder -haufen bitten. Die Kompostwürmer sorgen für eine schnellere Zersetzung der Bioabfälle. Durch die stetige Zersetzung reicht das Fassungsvermögen einer Komposttonne monate- oder sogar jahrelang für die Küchen- und Gartenabfälle eines Vier-Personen-Haushalts mit kleinem Garten aus. Dabei braucht die Komposttonne (Durchmesser etwa 82 Zentimeter, Höhe 103 Zentimeter) nur wenig Platz. Nach neuesten Studien lässt sich auf diese Weise der Abfall in der Mülltonne um rund 25 Prozent reduzieren. Dabei werden nicht nur die Entsorgungskosten, die zurzeit für die Vorbehandlung bei mehr als 200 Euro pro Tonne liegen, sondern auch die Umwelt geschont. Am Ende kann der fertige Kompost als Dünger im eigenen Garten eingesetzt werden. Die Komposttonnen sind bei der ART im Fuhrpark in der Löwenbrückener Straße 13/14 in Trier (montags bis donnerstags 7,30 bis 12 Uhr, 12.30 bis 16 Uhr, freitags 7.30 bis 13 Uhr) und auf der Deponie (montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr und samstags von 8 bis 12 Uhr) erhältlich. Weitere Informationen unter www.art-trier.de oder Telefon 0651/9491240.