Zu Fuß zu zehn Gedenkstellen

HINZERT-PÖLERT. (red) Die Landeszentrale für politische Bildung veranstatlet am Sonntag, 29. August, eine Wanderung zur Geschichte des SS-Sonderlagers/KZ Hinzert. Ausgangspunkt ist die landeseigene Gedenkstätte Hinzert.

In deren näherer Umgebung befinden sich zehn Gedenkstellen mit Informationstafeln, die an "Stätten der Unmenschlichkeit" erinnern. Zu Fuß sollen diese Stätten, die unter anderem der Ermordung luxemburgischer Streikender oder der Ermordung sowjetischer Kriegsgefangener gedenken, erwandert werden. Die von Beate Welter von der Landeszentrale geführte Wanderung wird zirka fünf Stunden dauern, Treffpunkt ist um 11 Uhr an der Gedenkstätte. Der Rundweg ist etwa 18 Kilometer lang.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort