Zug um Zug näher ans Glück

In der Hochwaldhalle Hermeskeil fand unlängst eine Modellbahn- und Spielzeugbörse statt. 31 Aussteller aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland präsentierten Eisenbahn- und Automodelle.

Hermeskeil. (mei) Ferrari Testarossa, Maserati Gransport, Mercedes SL und Porsche 911: Traumautos, die sich nur wenige Menschen leisten können. Jetzt konnten in der Hochwaldhalle einige dieser Träume trotzdem wahr werden, allerdings nur im Modellformat. So informiert sich Günter Marekfia bei Marc Baschin über ein seltenes Exemplar eines Ferrari Dino. Baschin, der ein Modellbaugeschäft in Trier führt, verkauft seine Modelle nicht nur, er lackiert sie auch nach individuellen Wünschen. Doch es werden nicht nur Automodelle angeboten, die Mehrzahl der Aussteller hat sich auf Eisenbahnmodelle und -anlagen spezialisiert. "Ich mag einfach das Flair solcher Börsen, da kommen Kindheitserinnerungen auf", sagt Rudi Neis. Er besitzt noch eine Modelleisenbahn, die er im Alter von vier Jahren 1953 geschenkt bekam. Heute hat er seine Sammlung um einen alten Waggon der Firma Märklin erweitert. Ein Publikumsmagnet der Börse ist die Modelleisenbahn-Anlage des Vereins Modellbaufreunde Schweich. Im Dezember 2002 begannen sie mit dem Bau der Modulanlage. Die Besonderheit dieser Bauweise sei, dass die einzelnen Module in unterschiedlicher Reihenfolge beliebig je nach Raumgröße angeordnet werden können, berichtet der Vorsitzende des Vereins, Joachim Schlöder. Zum ersten Mal wurde die Börse von Hans Günther Wenner von "Günther's Marktveranstaltungen" organisiert. "Wir sind mit dem Besucherzuspruch sehr zufrieden. Unsere Erwartungen sind weit übertroffen worden", resümiert Wenner.