Zwei Chöre, acht Solisten: Musikalische Begrüßung des neuen Jahres

Zwei Chöre, acht Solisten: Musikalische Begrüßung des neuen Jahres

Junge Talente und erfahrene Musiker haben noch einmal besinnliche Stunden nach dem großen Fest beschert. Alle spielten und sangen ohne Gage. Der Spendenerlös von 750 Euro hilft dem Förderverein für Kirchenmusik der Pfarreiengemeinschaft Hermeskeil bei der Organisation künftiger Konzerte.

Hermeskeil. Zwei Chöre und acht Solisten haben das neue Jahr mit einem Konzert in der Hermeskeiler Pfarrkirche St. Martinus begrüßt. Erstmals hat der Förderverein für Kirchenmusik direkt am ersten Tag des neuen Jahres ein Konzert veranstaltet.
Alle Akteure traten ohne Gage auf. Die Spendenbereitschaft der rund 200 Zuhörer wurde mit einem Sektausschank gesteigert. 750 Euro kamen so für die weitere Arbeit des Vereins zusammen.
"Wir haben nicht nur die Verpflichtung, die Gottesdienste musikalisch hochwertig zu gestalten, sondern auch kulturell in der Region mitzuwirken", erklärte Dechant Clemens Grünebach dem Publikum in seiner Begrüßung.
Vorstandsmitglied und Dekanatskantor Rafael Klar begrüßte den Männergesangverein Neuhütten unter der Leitung von Stefan Monshausen und brachte seinen eigenen Chor "TONinTON" auch in das Konzert mit ein. Für weitere klangliche Vielfalt sorgten Solisten wie die saarländische Sopranistin Julia Saar aus Illingen, die beiden Klar-Töchter Judith (21) mit Gesang und Leonie (19) auf ihrem Saxophon, sowie der Trompeter und Fördervereinsvorsitzende Stefan Butterbach.
Sein beeindruckendes Talent bewies der junge Organist Julius Gorges (19) aus Osburg mit Stücken von Max Reger und Eugène Gigout. Trompete, Orgel und Gesang ertönten mal von der Empore aus, mal sangen die Chöre mit Solisten vor dem Altar.
Klanglicher Höhepunkt war das Finale mit Adeste fideles von Thomas Gabriel, in dem der junge Komponist weihnachtliche Klänge etwas an die Moderne angepasst hat. Stehender Applaus war dafür der Lohn.
"Ich habe dieses Konzert als sehr schöne Besinnung auf das weihnachtliche Gefühl empfunden", lobte Zuhörerin Sabrina Klotz (21) aus Hermeskeil. "Ich bin überwältigt von dieser schönen Mischung, ohne dass zuviel Englisch gesungen wird", lobte Erhard Dengler (70) aus Höfchen.
"Das ist eine Initialzündung für unser Programm in 2012", freute sich Rafael Klar über das Ergebnis. Jetzt sei gewiss, dass es viele Menschen gibt, die die Arbeit des Fördervereins zu schätzen wissen. doth
Extra

Informationen über die Arbeit des Fördervereins für Kirchenmusik gibt es im Internet unter www.foerderverein-kirchenmusik-hermeskeil.de. Vier Konzerte sind in Vorbereitung: das festliche Osterhochamt in Hermeskeil, ein Konzert der Kirchenchorgemeinschaft, ein Orgelkonzert für Kinder mit Organist Peter Kortmann und die Nacht der offenen Kirchen. Außer für Ostern stehen die Termine noch nicht fest. doth

Mehr von Volksfreund