1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Zwei Chöre bringen Musik aus Afrika nach Waldweiler

Zwei Chöre bringen Musik aus Afrika nach Waldweiler

Über 400 Zuhörer erleben in der Pfarrkirche St. Willibrord in Waldweiler zwei musikalische Leckerbissen zugleich. Der Gospelchor Free Voices aus der hiesigen Region und der Eifeler Afrikachor Karibu begeistern mit professionellem Gesang.

Waldweiler. Schon der erste Auftritt beeindruckte. Mit "Freedom is coming", Lied, das in Südafrika zur Zeit der Apartheid entstanden ist, zogen die Free Voices in die Waldweilerer Kirche ein. Auch das weitere Programm erfüllte hohe Ansprüche mit einer Mischung aus klassischem und modernem Gospel sowie traditioneller afrikanischer Musik. Das Motto des Abends lautete: "Come, let us sing".
Der 1996 gegründete Gospelchor Free Voices unter der Leitung von Oliver Bölsterling hat im Hochwald mit seinen 47 Sängerinnen und Sängern inzwischen durch zahlreiche Auftritte einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht.
Mit "Didn\'t it rain" folgte ein klassisches Spiritual und "Shut the Door" hatte eine nicht ganz ernst gemeinte Aufforderung zum Tema, die Tür vor dem Teufel zu verschließen, "He is always close to you" lautete der Titel einer einfühlsamen Ballade über die Beziehung zu Gott.
Der Afrikachor Karibu unter der Leitung von Petra Schmitz ist eine 36 Mitglieder starke Gruppe, die über ein beeindruckendes Repertoire in verschiedenen afrikanischen Sprachen verfügt. Der Chor kommt aus der Eifel und hat im vergangenen Jahr sein 20-jähriges Bestehen gefeiert. Er singt vorwiegend traditionelle afrikanische Lieder. Zum Höhepunkt des Abends intonierten beide Chöre als gemeinsames Schlusslied das traditionelle Zulu-Lied "Uyingcwele Baba" (Du bist heilig, Herr).
Winfried Lehnen aus Kell am See zeigte sich begeistert. "Zwei super Chöre, die wir hoffentlich bald wieder einmal in der Region zu hören bekommen." hm