1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Zwei Defibrillatoren für Ersthelfer

Zwei Defibrillatoren für Ersthelfer

Die First Responder des Deutschen Roten Kreuzes, Kreisverband Trier-Saarburg, aus Lampaden und Pellingen sind nun im Besitz von zwei lebensrettenden Defibrillatoren.

Lampaden/Pellingen. Der Ortsgemeinderat Lampaden hatte beschlossen, den Ersthelfern der First Responder Pellingen/Lampaden 1000 Euro zum Kauf eines Defibrillators zur Verfügung zu stellen. Die Übergabe fand kürzlich statt. Insgesamt 2500 Euro kostet ein Gerät. Der restliche Betrag wurde durch das Deutsche Rote Kreuz (DRK), Kreisverband Trier-Saarburg, beigesteuert. Inzwischen sind die Ersthelfer im Besitz von zwei Geräten, wie die First Responder Philipp Esch aus Pellingen und Michael Klas aus Lampaden angaben.
"Den Defibrillator für Pellingen haben die Firma Komed, die Interessengemeinschaft Straßenfest auf der Schorr und die Ortsgemeinde Pellingen finanziert", sagte Esch.
Mit Hilfe dieses Geräts könne beispielsweise bei Herzinfarkt-Patienten mittels Elektroschocks der normale Herzrhythmus wieder hergestellt werden. Die Geräte sind in Lampaden bei Michel Klas und in Pellingen bei Philipp Esch beziehungsweise Anna Strachotta stationiert. hm