Zwei Konzerte und ein Kindertag im Freilichtmuseum Roscheider Hof in Konz

Kultur : Zwei Konzerte und ein Kindertag im Freilichtmuseum Roscheider Hof in Konz

Der Saarburger Veranstaltungsprofi Christof Kramp setzt seine Zusammenarbeit mit dem Roscheider Hof fort. Am ersten Augustwochende gibt’s Musik und ein Angebot für den Nachwuchs.

Es kommt wieder richtig Leben ins Freilichtmuseum. Von Freitag bis Sonntag, 2. bis 4. August, sind zwei Konzerte und ein Kindertag geplant. Den Anfang macht die Band Quadro Nuevo am Freitag, 2. August. Sie tritt mit dem Programm „Volkslied Reloaded“ auf. Denn auf ihrem neuen Album interpretieren sie Volkslieder wie „Kein schöner Land“, „Der Mond ist aufgegangen“ oder „Ich weiß nicht, was soll es bedeuten“.  Die fünf Virtuosen nehmen die alten Weisen als Startrampe für ihre Improvisationen und lassen sie als lässigen Bossa Nova, leidenschaftlichen Tango oder vertontes Abenteuer erklingen. Die Weltmusiker aus Bayern sind schon oft in der Region, aber noch nie in Konz aufgetreten.

Einen Tag nach Quadro Nuevo, am Samstag, 3. August, stehen die Sängerin Irma und der Sänger Tiwayo ab 20 Uhr auf der Bühne im Roscheider Hof. Irma kommt aus Kamerun. In ihrer Wahlheimat Frankreich ist die 28-Jährige bereits ein gefeierter Star mit Zehntausenden Fans. Ihr Debütalbum „Letter To The Lord“ erhielt zweifach Platin, die erste Single kletterte auf Platz 2 der französischen Single-Charts. Nun macht sich die gebürtige Kamerunerin auf, um Deutschland mit ihrem Soul-Pop zu erobern, der auf ihrem aktuellen Album rhythmischer als Acoustic-Soul mit R&B-Einflüssen daherkommt. Tiwayo ist ein  Neuling. In Frankreich bezeichnen ihn Magazine wie der Rolling Stone France, Elle oder Paris Match als einen der im Moment hoffnungsvollsten Newcomer.

Der dritte Tag, Sonntag, 4. August, steht im Zeichen der kleinen Gäste. Denn am Kindertag bietet das Freilichtmuseum ein buntes museumspädagogisches Programm an. Von 11 bis 17 Uhr können die Kinder sich Handgriffe, Techniken und Spiele kennenlernen, die für frühere Generationen noch zur Selbstverständlichkeit gehörten, inzwischen aber langsam in Vergessenheit geraten. Sie können auch ihr eigenes Brot herstellen, indem sie selbst Getreidekörner mahlen, ihren eigenen Teig machen und dann am offenen Feuer ihr Brot backen.

Auch Murmeln können sie an dem Tag selbst aus Ton herstellen, mit Kreide bunt färben und über dem Feuer härten. Denn: „Klickern“ gehörte einst zu den beliebtesten Kinderspielen. Was man mit Wolle so alles machen kann, zeigt ein Besuch bei der Filzerin. Die Kleinen dürfen außerdem dem Schmied bei seiner schweißtreibenden Tätigkeit zuschauen. Künstlerisch tätig werden können die Kinder beim Bemalen von Steinen und beim Modellieren mit Ton sowie beim Herstellen von Frottagen. Es wird auch Kinderschminken angeboten.

Und wer sportlichen Ehrgeiz zeigen möchte, kann dies bei alten Kinderspielen tun. Eine Märchenerzählerin bringt den Kindern die Welt der Märchen nahe, und ein Zauberkünstler bezaubert das Publikum mit seinen Tricks.  Alle Kinder bis zehn Jahre haben am Kindertag freien Eintritt ins Museum.

Irma spielt im Roscheider Hof. Foto: TV/Veranstalter
Quadro Nuevo (links) eröffnet den Veranstaltungsreigen im Museum am Freitag, 2. August. Irma (rechts) tritt einen Tag später auf. Foto: Quadro Nuevo
Beim Kindertag dürfen die kleinen Besuchern im Freilichtmuseum Roscheider Hof viele museumspädagogische Angebote ausprobieren. Foto: TV/Veranstalter

An allen drei Tagen ist für Essen und Trinken gesorgt.  Die Auftritte von Quadro Nuevo und die Nacht der Stimmen mit den französischen Künstlern Irma und Tiwayo hatte Veranstalter Christof Kramp ursprünglich nicht in Konz, sondern in den Saarauen in Saarburg geplant. Anfang Juli hatte er bekanntgegeben, dass die Konzerte aus organisatorischen Gründen nach Konz verlegt werden (der TV berichtete).

Mehr von Volksfreund