Zwei "Tälches" aus Überzeugung

KONZ. Zwei Männer, die man häufig im Doppelpack antrifft: Thomas Schmitt und Matthias Born wurden als "Die schrecklichen Zwei" im Tälchen-Karneval bekannt, grillen Würstchen auf dem Fußballplatz, kicken in der Hobbymannschaft "Turbine Tälchen" und sind auch sonst engagierte und überzeugte Tälchen-Bewohner.

Auf der Bühne stehen beide schon seit einigen Jahren: Thomas Schmitt ist seit 1997 im Tälchen-Karneval aktiv. "Ich war einmal vor der Bühne als Gast dabei, da habe ich das gesehen, und im nächsten Jahr habe ich dann mitgemacht", erinnert er sich. Seither ist der 25-Jährige jedes Jahr dabei. In den vergangenen Jahren glänzte er vor allem als Sänger auf der Bühne - gemeinsam mit Matthias Born. Der Bauingenieurstudent ist ein Jahr später eingestiegen. Wie er zum Karneval kam, daran kann er sich noch genau erinnern: "Beim Sportverein sollte ich auf der Weihnachtsfeier einen Sketch spielen. Da hat dann einer gesagt, ich könne so gut Leute nachmachen. So kam ich zum Karneval." Und von dem ist er - wie sein Mitstreiter - nicht mehr wegzudenken. Die Rollen der beiden sind vielfältig: Als "Die schrecklichen Zwei" rappten sie gemeinsam durch das Tälchen und beim Männerballett stellten sie ihre Tanzkünste zur Schau. Und beide sind sich einig: Auf der Bühne zu stehen und die Leute zum Lachen zu bringen, das ist es, was richtig viel Spaß macht. "Und es ist sehr spannend zu sehen, wie die Leute den Witz aufnehmen und anfangen zu lachen", ergänzt Thomas Schmitt, der als Techniker in Luxemburg arbeitet. Auch in seiner restlichen Freizeit ist der Krettnacher musikalisch. "Ich habe bis vor Kurzem noch im Musikverein Flügelhorn gespielt, das war mir aber dann zu probenintensiv", erzählt er. Jetzt spiele er nur noch für sich - und manchmal im Club Aktiv in Saarburg. "Da haben wir uns mit ein paar Leuten zusammengetan. Es macht eben Spaß, für andere Musik zu machen." Gemeinsam mit Matthias Born ist er dann aber auch von Zeit zu Zeit auf Konzerten als Zuhörer anzutreffen. Darüber gibt es dann auch Informationen auf seiner eigenen Website. Gemeinsam stehen beide auch auf dem Fußballplatz. Zum Einen, weil beide bei "Turbine Tälchen" spielen. "Das ist eine Freizeitmannschaft mit etwa 15 Leuten aus dem Tälchen. Einer wohnt in Oberemmel, aber der ist eigentlich auch einer aus dem Tälchen", erklärt Thomas Schmitt. "Und ich bin da Kassenwart", ergänzt Matthias Born. Zum Anderen sieht man sie beim Fußball, weil sie bei Heimspielen des SV Krettnach Würstchen grillen. Im Doppelpack - versteht sich. Das kommt nicht nur bei den Zuschauern gut an, sondern auch bei den Spielern. "Es ist schön. Man wird zum Teil der Mannschaft, obwohl man gar nicht spielt", sagt Thomas Schmitt, und Matthias Born ergänzt: "Wir durften sogar bei der Mannschaftsfahrt nach Mallorca in diesem Jahr dabei sein." Auch einzeln sind die beiden engagierte Tälchen-Bewohner und somit jeweils Mitglieder bei "ihrer" Feuerwehr: "Wenn es im Tälchen brennt, dann kommt Matthias aus Niedermennig und ich aus Krettnach", erklärt Thomas Schmitt grinsend. Wegziehen ist im Moment auch kein Thema - im Gegenteil: "Solange es irgendwie möglich ist, bleiben wir hier", sind beide einig. Neben der Teamarbeit, die sie beide sowohl beim Karneval als auch bei der Feuerwehr schätzen, ist es auch der gleiche Humor, der die beiden verbindet. Und die Liebe zum Tälchen. Es sei ihm wichtig, sich in seinem Heimatort zu engagieren, betont Matthias Born: "Wenn man im eigenen Dorf nichts macht, dann ist da gar nix mehr los. Hier kennt man jeden, und es ist einfach, etwas zusammen zu machen und sich zu engagieren." Thomas Schmitt berichtet auf seiner eigenen Website auch über Ereignisse und Veranstaltungen im Tälchen: www.schusta-kommt.de.vu