Zwei Tage Burgfest

WINCHERINGEN. (red) Die Festgemeinschaft Wincheringer Vereine lädt für das Wochenende 30. und 31. Juli zum Burgfest ein.

Die vor kurzem abgeschlossenen umfangreichen Renovierungsarbeiten an und um die Burganlage bieten einen willkommenen Anlass zum Feiern, zumal das repräsentative Wahrzeichen des Ortes wieder in neuem Glanz erstrahlt. Das Gebäude-Ensemble, bestehend aus dem Warsberghaus, dem Wehrturm und dem historischen Schulgebäude, das zwischenzeitlich in "Kulturhaus" umbenannt wurde, wird eine imposante Kulisse für das Burgfest sein. Eingebunden in das Fest ist die Übergabe einer gestifteten Bank und eines Baumes an die Gemeinde Wincheringen durch eine Delegation aus Guxhagen. Diese freundschaftliche Geste beruht auf unverändert guten Beziehungen, zurückgehend auf die Evakuierungszeit im Jahr 1939. Alle Interessenten können sich am Samstag gegen 19.15 Uhr der Marschmusik der Moselland-Kapelle vom Warsberghaus in die Guxhagener Straße anschließen, wo die offizielle Übergabe in dem von der Gemeinde angelegten "Guxhagener Karree" erfolgt. Gegen 20 Uhr ist die feierliche Eröffnung des Burgfestes mit mittelalterlicher Turmmusik und anschließender Begrüßung der Gäste durch Ortsbürgermeister Leo Holbach. Die musikalische Umrahmung übernehmen die Moselland-Kapelle und der MGV Wincheringen/Nittel. Im weiteren Verlauf des Abends wird die "Hiefenecher Big Band" aus Luxemburg unterhalten. Bei Kaffee und Kuchen ist der Sonntagnachmittag vor allem einem "Kinder-mitmach-Programm" gewidmet, in dessen Mittelpunkt ein großer Malwettbewerb steht. Daneben haben die Freunde des Weines Gelegenheit zu einer Weinprobe um 16 Uhr im Warsberghaus. Ein musikalischer Leckerbissen erwartet die Gäste gegen 18 Uhr mit dem Auftritt der Saar-Mosel-Musikanten. An beiden Tagen lädt der Maler Donald R. Green in sein Atelier im Kulturhaus zu einer Gemäldeausstellung ein.