1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Zwei Verdächtigen auf den Fersen

Zwei Verdächtigen auf den Fersen

Zwei Tatverdächtigen ist die Polizei Saarburg nach Einbrüchen in Büros der Verbandsgemeindeverwaltung und der Agentur für Arbeit in Saarburg dicht auf den Fersen. Bis Redaktionsschluss konnten die Männer nicht gefasst werden.

Saarburg. (sw) Einen Schock am frühen Morgen dürften einige Mitarbeiter der Verbandsgemeindeverwaltung beim Eintreffen an ihrer Arbeitsstelle gestern bekommen haben: Einbrecher hatten sich in der Nacht zum Dienstag gewaltsam Zugang zum Gebäude der Verbandsgemeindeverwaltung am Schlossberg verschafft. Dazu hatten sie nach Auskunft der Polizei Saarburg im rückwärtigen Bereich eine Schiebetür aufgebrochen. Auf drei Stockwerken haben sie in zwölf Büros Zimmertüren eingetreten, Schreibtische und Schubladen durchwühlt und Büromaterial mitgehen lassen. "Hierbei hatten sie es offensichtlich nicht auf Daten, Akten oder Stempel abgesehen, die einen Bezug zu Aufgaben der Verwaltung haben", erklärte Saarburgs Polizeichef Günter Schander gestern. Neben kleineren Bargeld-Beträgen hätten die noch flüchtigen Einbrecher es auf Büromaterial und Computerzubehör abgesehen. Schander: "Sie haben alles mitgenommen, was sich zu Geld machen lässt." Darüber hinaus seien zwei EC-Karten geklaut worden. "Mit diesen Karten haben sie um 6.40 Uhr an drei verschiedenen Geldautomaten in Saarburg Geld abgehoben", so der PI-Chef. Trotz "Vermummung" habe die Video-Aufzeichnung in den Banken wertvolle Hinweise für die Polizei geliefert. Zwei Wohnungsdurchsuchungen gestern Mittag, bei denen ein Teil des Diebesgutes gefunden worden sei, hätten den Kreis der Tatverdächtigen weiter eingegrenzt. So gehen Günter Schander und seine Kollegen von zwei erwachsenen, der Polizei bekannten Männern aus. Schander zieht die Tatverdächtigen auch für zwei weitere Einbrüche in Betracht, die sich erst vor Kurzem in Saarburg ereigneten. So sei in Büros der Verbandsgemeindeverwaltung bereits am vorletzten Wochenende eingebrochen worden. Was diesen Einbruch betrifft, gehe man davon aus, dass sich die Täter nach einer Hochzeit im VG-Gebäude hätten einschließen lassen. Am Montag nach diesem Wochenende, in der Nacht zum 18. Juni, sei zudem in das Büro der Agentur für Arbeit in Saarburg eingebrochen worden. Bei beiden Einbrüchen hätten die Täter Computerteile und kleinere Geldbeträge gestohlen. "Die Hinweise lassen vermuten, dass es sich um Beschaffungskriminalität handelt."