Zweikampf in Zerf an Pfingstsonntag

Zerf · Neben der Stadtbürgermeister-Stichwahl in Hermeskeil entscheidet sich am Pfingstsonntag auch in Zerf endgültig, wer neuer Gemeindechef wird. Nachdem in der ersten Runde am 25. Mai zunächst drei Kandidaten im zweitgrößten Ort der Verbandsgemeinde Kell angetreten waren und dabei Leobert Bodem (CDU) ausschied, lautet das Zerfer Stichwahlduell am 8. Juni: Dieter Engelhardt gegen Edith Rommelfanger.


Der 48 Jahre alte SPD-Politiker Dieter Engelhardt ist seit Sommer 2012 Ortsbürgermeister. Der Amtsinhaber ist von Beruf Stukkateurmeister. Er bekam im ersten Wahlgang 41,6 Prozent der abgegebenen Stimmen.
Kommunalwahl 2014



Die Fremdsprachenkorrespondentin Edith Rommelfanger tritt als Einzelbewerberin an und schaffte in der ersten Runde 30,8 Prozent. Die 53-Jährige wurde zugleich als Listenführerin des neu gegründeten Vereins Gemeinsam für Zerf in den neuen Gemeinderat gewählt. Edith Rommelfanger ist die Witwe von Manfred Rommelfanger, der von 1989 bis 2012 Ortsbürgermeister von Zerf war und der SPD angehörte.
In der 1600-Einwohner-Gemeinde ist die Ansiedlung eines Norma-Markts seit langem ein Reizthema. Engelhardt befürwortet die Pläne. Rommelfanger sieht sie kritisch. ax