Zwischen Sauriern und Planeten

Bei ihrem Ausflug begegneten die Messdiener der Pfarrgemeinde St. Martinus in Hermeskeil Dinosauriern, die ihre Köpfe weit überragten, sie lernten die Kultur der Ägypter und der Maya kennen und machten eine Reise ins Weltall.

Hermeskeil. Durch alte Fabriken, durch die Tropen und durchs Weltall in nur einem Tag: 71 Messdiener der Pfarrgemeinde St. Martinus in Hermeskeil sind mit ihren Betreuern nach Landsweiler-Reden in den Freizeitpark Praehistorium Gondwana gefahren und haben dort fremde Kulturen und Zeitalter kennengelernt. Nach knapp einer Stunde Busfahrt, quer durch das Saarland, war die Gruppe am Ziel. Gleich in der Eingangshalle begegnete sie einem Dinosaurierskelett, das viele Kinder ob seiner Größe zum Staunen brachte. Die Messdiener starteten ihren Rundgang bei einem Riesenkalmar und gingen von dort aus in die Tropen hinein. Dort lag ein krokodilähnlicher Dinosaurier in einer Wasserlache. Von dort aus ging es weiter zu einem künstlichen Wasserfall.
Jurazeit und Urwälder


Bei einem simulierten Unwetter rauschten riesige Wassermassen den Hang hinunter und spritzten einige der Messdiener nass. Anschließend gingen die Jugendlichen durch den Bereich, in dem die Jurazeit präsentiert wird, bis hin zur Abteilung Oberkreidezeit. Dort wartete ein riesiger nachgebauter T-Rex, der sich einen unterlegenen Pflanzenfresser schmecken lies.
Nun begab sich die Gruppe zum Zeittunnel. Sie machte einen Ausflug ins Weltall, danach führte der Weg in eine altertümliche Fabrik, es ging durch die spannende Kultur der Maja, durch das grausame Mittelalter, bis hin zu dem faszinierenden Volk der Ägypter.
Weiter führte der Weg die jungen Messdiener durch die Bronzezeit bis zu den Neandertalern, die versuchten ein riesiges zotteliges Mammut mit Steinen zu erlegen. Nun ging es über steinerne Brücken durch das Nass des Urwaldes. Dann gingen sie durch die wechselnde Ausstellung zum Megalodon-Hai.
Der riesige Urzeithai jagte vielen aus unserer Gruppe Angst ein. Passend zu den Themenbereichen konnten die Jugendlichen einen 3D-Film über die Evolution sowie einen 4D-Film über die Geschichte der Dinosaurier anschauen. Nach diesem ereignisreichen Rundgang durch eine andere Zeit gab es ein Abendessen zur Stärkung und anschließend durften sich die jungen Besucher in Gondis Dinowelt die Zeit vertreiben, bis sie um 19 Uhr mit dem Bus wieder nach dem erlebnisreichen Tag nach Hause fuhren. red