Auf der B51 Mercedes überschlägt sich zwischen Trier und Konz

Trier/Konz · Auf gerader Strecke hat ein Autofahrer in der Nacht zum Sonntag mit einem Mercedes einen Unfall verursacht. Zwischen Trier und Konz blieb das Fahrzeug auf dem Dach liegen. Doch wie kann das auf einer geraden Strecke passieren?

Ein Mercedes ist in der Nacht zum 14. April 2024 nach einem Unfall auf der B51 bei Konz auf dem Dach liegengeblieben. Die Feuerwehr Konz hat die Unfallstelle gesichert und aufgeräumt.

Ein Mercedes ist in der Nacht zum 14. April 2024 nach einem Unfall auf der B51 bei Konz auf dem Dach liegengeblieben. Die Feuerwehr Konz hat die Unfallstelle gesichert und aufgeräumt.

Foto: Freiwillige Feuerwehr Konz/Daniel Petry

Die freiwillige Feuerwehr aus Konz, der Rettungsdienst und die Polizei aus Trier rücken am frühen Sonntagmorgen gegen 1.40 Uhr zu einer Unfallstelle auf der B51 aus. An der Abzweigung zum Konzer Wohngebiet Karthaus liegt zu diesem Zeitpunkt ein Mercedes auf dem Dach.

Der Fahrer sei bei Eintreffen der Feuerwehr bereits aus dem PKW herausgekommen. Der Rettungsdienst habe ihn vor Ort versorgt, erklärt die Feuerwehr Konz auf ihrer Facebookseite. Anschließend sei er in ein Trierer Krankenhaus gebracht worden. „Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und nahm auslaufende Betriebsstoffe auf“, erklärt die Feuerwehr weiter. Damit die Aufräumarbeiten sicher ablaufen, sperrt die Polizei die Bundesstraße zeitweise. Ein Abschleppdienst holt das Fahrzeug ab, auch die Straßenmeisterei ist im Einsatz.

Unfall zwischen Trier und Konz: Das ist der Grund

Zur Ursache äußert sich die Polizei am Tag nach dem Unfall in einer Pressemitteilung. Der Fahrer sei „etwas schneller unterwegs“ gewesen. Der Mann habe „alkoholbedingt einen spektakulären Verkehrsunfall“ verursacht. „Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in Verbindung mit Alkoholkonsum verlor der junge Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam über die Gegenfahrbahn nach links von der Fahrbahn ab, wo sich das Fahrzeug mehrfach überschlug und letztlich erst einige Meter weiter total beschädigt und auf dem Dach liegend zum Stillstand kam“, beschreibt die Polizei den Unfallablauf.

Auf Nachfrage erklärt ein Polizeisprecher, dass der Fahrer 29 Jahre alt sei und von Trier aus kommend Richtung Konz gefahren sei. „Nach Zeugenhinweisen betrug die Geschwindigkeit zum Unfallzeitpunkt etwa 90 Kilometer pro Stunde“; sagt der Sprecher weiter. Erlaubt sind an der Stelle 70 Kilometer pro Stunde. Dass der Fahrer sein Auto leicht verletzt verlassen konnte, ist laut Polizei einem glücklichen Zufall zu verdanken.

Den Mann erwarten laut Polizei nun mehrere Strafverfahren. Ermittelt wird gegen ihn unter anderem wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie Gefährdung des Straßenverkehrs.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort